© APA/AFP/GETTY IMAGES/TOM PENNINGTON / TOM PENNINGTON

Sport Wintersport
12/15/2018

Snowboard: Sieg und zwei Auszeichnungen für Anna Gasser

Die Big-Air-Olympiasiegerin überzeugt auf der "Dew Tour" in Colorado.

Für Snowboarderin Anna Gasser läuft die Saison nach wie vor hervorragend. Am Freitag feierte die Kärntnerin einen Sieg auf der "Dew Tour" in Breckenridge (Colorado), sie gewann den Slopestyle mit 177,67 Punkten vor der US-Amerikanerin Julia Marino (170,66), der Finnin Enni Rukajärvi (169,67) und der zweifache Olympiasiegerin in dieser Disziplin, Jamie Anderson (USA/167,99).

Für Gasser war es der zweite Sieg bei diesem Event nach 2015. Zuvor hatte die Big-Air-Olympiasiegerin in diesem Winter bereits im Weltcup den Big Air in Peking gewonnen und war in Modena Dritte geworden. Im Slopestyle ist in diesem Winter der Heim-Weltcup am 12. Jänner am Kreischberg für sie das Highlight.

SNB-SPO-WIT-DEW-TOUR-BRECKENRIDGE-2018---DAY-2

"Perfekt aufgegangen"

Österreichs Sportlerin des Jahres zeigte in Breckenridge auf der Kicker-Line einen Cab Double Underflip 900 mit Mute Grab, einen Backside Double Cork 1080 mit Melon Grab und einen Frontside 900 mit Melon Grab, erhielt für die Sprünge 96,67 Punkte und hatte genügend Vorsprung für die Rails (81,00).

"Die Kombination auf den Kickern mit 9er, 10er, 9er ist perfekt aufgegangen. Damit habe ich mir einen guten Polster schaffen können, der es mir ermöglicht hat, bei den Rails das Risiko ein wenig zu dosieren", sagte die Millstätterin, die an ihren Tricks auf den Rails weiter arbeiten will.

Abgesehen vom sportlichen Erfolg regnete es auch Auszeichnungen. Vom Transworld Snowboarding-Magazin wurde sie zum "Rider of the Year" bei den Damen gekürt. Außerdem gewann sie die unter den Lesern des Magazins durchgeführte Wahl und erhielt den "Readers Choice Award".

Podestplätze für Schöffmann und Karl in Cortina

Auch beim zweiten Weltcup der Parallel-Snowboarder gab es für Österreich zwei Podestplätze. In Cortina d'Ampezzo belegten Sabine Schöffmann und Benjamin Karl jeweils Rang drei im PGS. Karl kommt damit als Weltcup-Führender zu den Heimrennen am 8. und 9. Jänner 2019 in Bad Gastein. Für Schöffmann war es zehn Monate nach ihrer Sprunggelenksverletzung das erste Podest.

"Ich hätte mir nie gedacht, dass ich auf einem so flachen Hang wie hier in Cortina so viel Freude am Snowboarden haben kann", sagte Karl. "Es ist überragend, die Saison mit zwei Podestplätzen zu starten. Und dass ich Weihnachten mit dem gelben Trikot feiern darf, ist das schönste Geschenk. Ich bin schon gespannt, was mich in Bad Gastein erwartet, denn im Training haben mich die Teamkollegen im Slalom ganz schön im Griff gehabt", meinte der vierfache Weltmeister.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.