Sport | Wintersport
04.05.2018

Schwarz und ein Damen-Trio neu im ÖSV-Nationalteam

Das Herren-Team hat neun Athleten im höchsten Kader, bei den Damen sind es drei Athletinnen mehr.

Der Kärntner Alpinskiläufer Marco Schwarz ist in das Nationalteam des österreichischen Skiverbandes aufgestiegen. Der Kombinations-Olympiavierte ist einer von neun Athleten, die für die Saison 2018/19 dem höchsten ÖSV-Kader angehören.

Angeführt wird die Gruppe von Gesamtweltcupsieger Marcel Hirscher, weiters dabei sind Manuel Feller, Max Franz, Vincent Kriechmayr, Michael Matt, Matthias Mayer, Hannes Reichelt und Philipp Schörghofer. Im A-Kader befinden sich zwölf Athleten, darunter Romed Baumann, Christian Hirschbühl und der aus dem Nationalteam abgerutschte Roland Leitinger. Frederic Berthold und Thomas Mayrpeter wechselten ins Ski-Cross-Lager, wo sie im B-Kader aufscheinen.

Bei den Alpin-Damen sind für den nächsten Winter zwölf Athletinnen im Nationalteam aufgestellt, mit Stephanie Brunner, Cornelia Hütter, Mirjam Puchner, Bernadette Schild, Nicole Schmidhofer, Ramona Siebenhofer, Katharina Truppe, Anna Veith und Stephanie Venier neun, die auch in der Vorsaison die Speerspitze bildeten. Katharina Gallhuber, Ricarda Haaser und Katharina Liensberger stiegen dank ihrer Leistungen auf, Eva-Maria Brem und Christine Scheyer in den aus zehn Läuferinnen zusammengesetzten A-Kader ab. Michaela Kirchgasser und Carmen Thalmann beendeten ihre Karriere.

Erstmals in einem ÖSV-Kader scheint Amanda Salzgeber auf (C-Kader), die Tochter der Ex-Rennläufer Anita Wachter und Rainer Salzgeber.