© EPA/GUILLAUME HORCAJUELO

Sport Wintersport
02/24/2021

Cornelia Hütter ist zurück auf der Weltcup-Piste

Bei ihrem Comeback in Val di Fassa war die lange Zeit verletzt gewesene Steirerin im Abfahrtstraining vier Sekunden langsamer als die Schnellste.

Mirjam Puchner war am Mittwoch im ersten von zwei Trainings für die Weltcup-Abfahrten der Damen im Val di Fassa bei Moena Österreichs schnellste Dame. Die 28-jährige Salzburgerin landete mit 0,68 Sekunden Rückstand auf die Norwegerin Kajsa Vickhoff Lie auf Rang fünf. Lie distanzierte in 1:25,14 Minuten die US-Amerikanerin Breezy Johnson (+0,41) und die Schweizerin Lara Gut-Behrami (+0,46), die allerdings einen Torfehler beging.

Aus dem ÖSV-Team folgten Tamara Tippler (+1,01) und Ramona Siebenhofer (+1,21) auf den Rängen zehn und elf. Im Fokus stand aber auch Cornelia Hütter. Die verletzungsgeplagte Steirerin war erstmals seit fast zwei Jahren wieder auf einer Weltcup-Piste unterwegs und kam mit 4,04 Sekunden Rückstand ins Ziel.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.