Gut schaut's aus in Sölden.

© /Skiresort.de

Ski alpin
10/14/2016

Grünes Licht für Weltcup-Auftakt in Sölden

"Schaut so gut aus wie die letzten zehn Jahre nicht", sagte Renndirektor Mayr nach der FIS-Inspektion.

Am Freitag hat es auch von offizieller Seite grünes Licht für den Alpinski-Weltcupauftakt am 22. und 23. Oktober in Sölden gegeben. Im Beisein von Markus Mayr (FIS), Rupert Steger (ÖSV), Rennleiter Rainer Gstrein und Streckenchef Isidor Grüner fand am Vormittag die FIS-Schneekontrolle statt. "Man kann sagen, dass es so gut ausschaut, wie die letzten zehn Jahre nicht", meinte Renndirektor Mayr.

Laut Mayr ist die Schneeauflage und Grundpräparierung auf dem Rettenbach-Gletscher im Tiroler Ötztal so gut, dass schon am kommenden Wochenende Rennen stattfinden könnten. Die Pistenbedingungen seien perfekt. Damit steht dem Weltcup-Opening nichts mehr im Wege.

Feller und Leitinger fraglich

Die österreichischen Skiteams bereiten sich in Sölden (bis dieses Wochenende) bzw. im Südtiroler Schnalstal (bis Dienstag) auf den Weltcup-Auftakt vor. Während bei den Damen die lange verletzt gewesene Anna Veith erst einen Tag vor dem Sölden-Rennen am 22. Oktober über ein Antreten entscheidet, sind bei den ÖSV-Herren Manuel Feller und Roland Leitinger wegen Rückenbeschwerden fraglich.

Vom Gesundheitszustand der beiden macht Cheftrainer Andreas Puelacher auch eine eventuelle "Qualifikation" abhängig. Auch die ÖSV-Damen bestreiten Zeitläufe, um dann samt Trainerurteil das Team für Sölden zu ermitteln.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.