Sport | Wintersport
01.12.2018

Sechster Weltcupsieg und Gesamtführung für Kindl in Whistler

Erfolgreicher Freitag für Österreichs Rodler: Kindl siegte in Whistler Mountain, Egger stand erstmals am Podest.

Rodel-Doppelweltmeister Wolfgang Kindl hat am Freitag auch auf der Olympiabahn 2010 in Whistler zugeschlagen. Der 30-jährige Tiroler siegte nach dem Sprint-Erfolg in Igls nun auch über zwei Läufe und baute damit seine Führung im Gesamt-Weltcup nach drei von zwölf Bewerben auf 55 Punkte aus. Mit Bahnrekord sowie auch Bestzeit im zweiten Lauf siegte Kindl vor Felix Loch und Landsmann Reinhard Egger.

Für Egger war es überhaupt der erste Podestplatz im Weltcup. Olympiasieger David Gleirscher wurde unmittelbar vor Armin Frauscher Zehnter.

"Ich habe am Start den Rückstand im Rahmen halten können und in der Bahn dann zwei perfekte Läufe erwischt. Das Material ist gewaltig, man hat schon im Training gesehen, dass im unteren Bereich keiner mit meinem Speed mithalten kann", freute sich Kindl. Damit sei wieder alles aufgegangen. "Super, dass diesmal gleich zwei Österreicher am Podest stehen, Gratulation an Reini, er hat sich das redlich verdient."

Steu/Koller verpassen Podest

Egger war freilich auch sehr glücklich. "Ich habe mich in Whistler schon immer sehr wohlgefühlt, der Startbock und die Bahn liegen mir einfach. Es waren keine fehlerfreien aber zwei sehr ansprechende Läufe, das Ergebnis ist gewaltig, ich bin brutal happy!"

Viel hätte nicht gefehlt und auch die Doppelsitzer-Sprintsieger von Igls hätten für einen weiteren österreichischen Triumph gesorgt: Thomas Steu und Lorenz Koller führten nach einem Bahnrekord zur Halbzeit, fielen nach einem fehlerhaften Lauf aber noch auf Platz vier zurück. Das aktuell einzige ÖRV-Duo in diesem Bewerb behielt aber nach dem ersten Weltcup-Viertel ebenfalls die Gesamtführung vor den Freitag-Siegern und Weltmeistern Toni Eggert/Sascha Benecken aus Deutschland.

Am Samstag standen der Damen-Bewerb sowie die erste Sprint-Staffel der Saison auf dem Programm.