Sport | Wintersport
30.11.2018

Schwacher Start für Österreichs Langläufer

Dominik Baldauf wird in Lillehammer im Sprint 23., Teresa Stadlober kommt über 36. Rang nicht hinaus.

Langläufer Dominik Baldauf hat zu Beginn der dreiteiligen Mini-Tour in Lillehammer bei seinem Saisoneinstieg im Skatingsprint als einziger Österreicher Weltcup-Punkte geholt. Der Vorarlberger schied am Freitag in seinem Viertelfinal-Lauf als Fünfter aus und belegte den 23. Endrang.

In der Qualifikation war er die 21. Zeit gelaufen. Teresa Stadlober (36.), Bernhard Tritscher (57.) und Max Hauke (71.) blieben hingegen bereits vorzeitig hängen. Stadlober verpasste den Einzug in die erste K.o.-Runde um rund eineinhalb Sekunden, als 33. schied auch Therese Johaug aus. In den beiden Distanzrennen am Samstag und Sonntag ist von der ÖSV-Hoffnungsträgerin und Norwegens Topstar aber deutlich mehr zu erwarten.

Den Sieg sicherte sich zum ersten Mal die 23-jährige Schwedin Jonna Sundling. Bei den Herren triumphierte der Italiener Federico Pellegrino. Der zum Auftakt in Ruka zweimal siegreiche Russe Alexander Bolschunow scheiterte bereits im Viertelfinale. Für Weltcuptitelverteidiger Johannes Hösflot Kläbo (NOR) kam im Halbfinale wegen eines Stockbruchs das Aus.