© EPA/KIMMO BRANDT

Sport Wintersport
11/28/2021

Russen dominierten Verfolgung: Bolschunow führt Vierfachsieg an

Die norwegische Mannschaft hatte zuvor aus Angst um die Gesundheit geschlossen auf einen Start verzichtet.

Die russischen Skilangläufer haben am Sonntag in Ruka die Weltcup-Verfolgung in Abwesenheit der Norweger dominiert. Alexander Bolschunow führte über 15 km Skating einen Vierfach-Erfolg der Russen an. Aufgrund der tiefen Temperaturen von -18 Grad verzichtete allerdings die norwegische Mannschaft aus Angst um die Gesundheit geschlossen auf einen Start, ebenso der finnische Vortagessieger Iivo Niskanen und der vierfache Olympiasieger Dario Cologna aus der Schweiz.

Die ursprünglich am Vormittag angesetzte Verfolgung der Frauen wurde auf den Nachmittag verlegt, weil im Norden Finnlands über minus 20 Grad gemessen worden waren. Nachdem die Temperatur leicht gestiegen war, starteten die Männer, allerdings ohne einige Topläufer.

Bolschunow siegte schließlich mit 0,5 Sekunden Vorsprung auf Sergej Ustjugow und 0,7 Sekunden vor Artem Malzew. Der Österreicher Mika Vermeulen lief so wie am Vortag auf Rang 23, mit 1:42,6 Sekunden Rückstand auf den Sieger. "Das war heute brutal, mir ist so kalt. Ich habe das noch nie erlebt, mir ist ein Eiszapfen aus der Nase gehängt", erklärte Vermeulen im ORF-Interview. Ein Verzicht war für ihn keine Thema, zweimal Rang 23 ist für ihn auch okay. "Ich bin der Meinung, wenn ein Rennen ist, wird gelaufen. Zufrieden bin ich definitiv", so der Österreicher.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.