© AP / Matthias Schrader

Sport Wintersport
12/14/2019

"Echter Traum": ÖSV-Springerin Hölzl jubelt in Klingenthal

Die 22-jährige Salzburgerin landete in Klingenthal im ersten Durchgang bei 141 Metern und war damit klar die Weiteste.

Als insgesamt dritte Österreicherin nach Daniela Iraschko-Stolz und Jacqueline Seifriedsberger hat sich Chiara Hölzl in die Siegerlisten des Skisprung-Weltcups der Damen eingetragen. Die 22-Jährige gewann am Samstag die nach einem Durchgang wegen schwieriger Windbedingungen abgebrochene Konkurrenz in Klingenthal, auf den Plätzen landeten die Slowenin Ema Klinec und die Deutsche Katharina Althaus.

Hölzl sicherte sich den Sieg mit einem 141-m-Flug, das ist Schanzenrekord für Damen. Im Weltcup fehlen ihr als Zweiter nur fünf Punkte auf die diesmal fünftplatzierte Norwegerin Maren Lundby, die Pokalverteidigerin und Weltmeisterin. Iraschko-Stolz wurde Sechste, Eva Pinkelnig Elfte, Marita Kramer 15. und Seifriedsberger 23.

"Ein echter Traum"

"Ich war gar nicht so nervös, sondern eher müde", sagte Hölzl bezogen auf eine Verschiebung der Startzeit. "Als Trainer Harald Rodlauer freigegeben hat, habe ich mir schon gedacht, dass die Verhältnisse gut passen sollten."

Die Salzburgerin habe danach getrachtet, konzentriert zu sein und locker zu springen. "Vor dem Saisonstart habe ich schon gewusst, dass ich gut drauf bin, aber dass es jetzt so perfekt läuft, ist natürlich ein echter Traum für mich. Für solche Momente trainiert man jeden Tag hart." Sie sei derzeit gelassen, aber auch fokussiert. Hölzl hatte davor sechs Weltcup-Podestplätze erreicht, vier dritte und zwei zweite Ränge. Im Damen-Weltcup geht es am 11./12. Jänner in Sapporo weiter.