© APA - Austria Presse Agentur

Sport Wintersport
02/21/2019

Nordische WM: ÖSV-Langläufer verpassen Finale im Langlauf-Sprint

Nach Lisa Unterweger verfehlt auch Dominik Baldauf um 2,77 Sekunden die Top 30.

Die ersten Medaillenentscheidungen bei den Nordischen Ski-Weltmeisterschaften in Seefeld gehen ohne österreichische Beteiligung über die Bühne. Nach Lisa Unterweger verpassten am Donnerstag auch die vier ÖSV-Herren Dominik Baldauf (45.), Luis Stadlober (50.), Tobias Habenicht (58.) und Benjamin Moser (59.) die Qualifikation für die Finalläufe im Langlauf-Sprint am Nachmittag.

Österreichs größte Sprint-Hoffnung Baldauf hatte zuletzt mit einer Verkühlung zu kämpfen. Dem 26-jährigen Vorarlberger fehlten nach 1,6 km am Ende 2,77 Sekunden auf die Top 30, die ins Viertelfinale einzogen. Schnellste der Qualifikation waren der Russe Sergej Ustjugow und der Schwede Viktor Thorn in jeweils 2:55,58 Sekunden. Baldauf verlor 10,07 Sekunden auf das Spitzenduo.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.