Der Deutsche Fabian Rießle stürzte, Jörgen Graabak profitierte davon.

© EPA/PATRICK SEEGER

Nordische Kombination
03/04/2016

ÖSV-Quartett im Teambewerb in Schonach auf Rang drei

Den Sieg sichert sich Norwegen vor Halbzeit-Spitzenreiter Deutschland.

Das ÖSV-Quartett mit Bernhard Gruber, Bernhard Flaschberger, Philipp Orter und Lukas Klapfer hat am Freitag im Teambewerb des Weltcup-Finales der Nordischen Kombination in Schonach den dritten Rang erreicht. Nach dem vierten Rang im Springen überholte die Mannschaft von Cheftrainer Christoph Eugen die Japaner. Den Sieg sicherte sich Norwegen vor Halbzeit-Spitzenreiter Deutschland.

Der deutsche Schlussmann Fabian Rießle war bei starkem Schneefall im Schwarzwald im Zielsprint im Duell mit Jörgen Graabak gestürzt. Die Österreicher hatten schließlich mehr als eine Minute Vorsprung auf die Japaner. Am Wochenende folgen noch zwei Einzelbewerbe.

Endstand nach je 1 Sprung und 4 mal 5-km-Langlauf:

1. Norwegen (Magnus Moan, Jan Schmid, Magnus Krog, Jörgen Graabak) 48:13,5 Minuten
2. Deutschland (Manuel Faißt, Eric Frenzel, Johannes Rydzek, Fabian Rießle) 7,9 Sek. zurück
3. Österreich (Bernhard Gruber, Bernhard Flaschberger, Lukas Klapfer, Philipp Orter) 22,2
4. Japan 1:39,6 Min.
5. Frankreich 2:01,4
6. Italien 2:15,5

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.