© APA - Austria Presse Agentur

Sport Wintersport
12/18/2020

Kreuzbandriss: Saison-Aus für Kombinierer Rehrl

Der 27-Jährige stürzt in Ramsau bei der Landung. Seine weiblichen ÖSV-Teamkolleginnen feiern eine gelungene Premiere.

Für Österreichs Nordischen Kombinierer Franz-Josef Rehrl ist am Freitag ausgerechnet auf seiner Heimschanze die WM-Saison vorzeitig beendet worden. Der Ramsauer stürzte im provisorischen Wertungsdurchgang für den Weltcup in der Ramsau bei der Landung und zog sich dabei einen Riss des vorderen Kreuzbandes im rechten Knie zu. Dies hat eine MRT-Untersuchung im Krankenhaus Schladming ergeben.

Rehrl hatte nach der Landung bei 97,5 Metern verschnitten und spürte unmittelbar danach einen Schmerz im Knie. Der Steirer wurde noch am Freitag ins Diakonissenkrankenhaus Linz gebracht, wo er von ÖSV-Teamarzt Jürgen Barthofer operiert wurde.

 

Ränge fünf und sechs bei Frauen-Premiere

Keinen Podestplatz, aber die Ränge fünf und sechs hat es derweil zur Weltcup-Premiere der Nordischen Kombiniererinnen für Österreich gegeben. Sigrun Kleinrath landete vor Lisa Hirner auf dem fünften Rang, die ÖSV-Athletinnen wiesen 1:12,6 bzw. 1:25,8 Minuten Rückstand auf die US-Siegerin Tara Geraghty-Moats auf. Die weiteren Podestplätze gingen an Gyda Westvold Hansen (NOR/+1,5 Sek.) und Anju Nakamura (JPN/+13,0).

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.