Sport | Wintersport
08.04.2018

NHL: Vanek und Grabner kennen ihre Playoff-Gegner

Vaneks Columbus spielt im Play-off gegen Washington, Raffl mit Philadelphia gegen Pittsburgh.

Österreichs Eishockey-Legionäre Thomas Vanek und Michael Grabner haben am Samstag (Ortszeit) in der National Hockey League (NHL) mit ihren Clubs Niederlagen kassiert. Vanek gab beim 2:4 der Columbus Blue Jackets bei den Nashville Predators in 16:00 Minuten Eiszeit vier Torschüsse ab, blieb aber ebenso ohne Scorerpunkt wie Grabner (13:23) beim 3:5 der New Jersey Devils bei den Washington Capitals.

Sowohl Columbus als auch New Jersey hatten die Play-off-Teilnahme vor diesen Niederlagen fixiert. Die Philadelphia Flyers waren in einem frühen Samstag-Spiel durch einen 5:0-Heimerfolg gegen die New York Rangers nachgezogen, wobei Michael Raffl mit Tor und Assist überzeugte. Damit stehen erst zum zweiten Mal drei Österreicher in einem NHL-Play-off. Die K.o.-Phase beginnt am Mittwoch. Rangers-Coach Alain Vigneault wurde nach dem 0:5 nach fünf Jahren im Amt entlassen.

Der Grunddurchgang wurde am (heutigen) Sonntag mit der Partie Florida Panthers gegen Boston Bruins abgeschlossen. Das Match war am 4. Jänner wetterbedingt verschoben worden. Mit einem Sieg könnte Boston Tampa Bay Lightning an der Spitze der Eastern Conference noch ablösen. Florida war durch Philadelphias Sieg aus dem Rennen. Mit 98 erreichten Punkten sind sie Nummer sechs im Osten, je einen Zähler dahinter folgen Columbus und New Jersey.

In der ersten Play-off-Runde kommt es für Columbus zum "best of seven"-Duell mit Washington, Philadelphia bekommt es im "Battle of Pennsylvania" mit Titelverteidiger Pittsburgh Penguins zu tun. Die Aufsteiger aus den beiden Duellen treffen in der Runde danach aufeinander, ein Österreicher-Duell ist also möglich. Der Gegner von New Jersey war vor dem abschließenden Grunddurchgangsmatch noch offen.

Samstag-Ergebnisse der National Hockey League ( NHL): Philadelphia Flyers (mit Michael Raffl mit Tor und Assist) - New York Rangers 5:0, Washington Capitals - New Jersey Devils (mit Michael Grabner) 5:3, Nashville Predators - Columbus Blue Jackets (mit Thomas Vanek) 4:2, Colorado Avalanche - St. Louis Blues 5:2, Arizona Coyotes - Anaheim Ducks 0:3, Florida Panthers - Buffalo Sabres 4:3, Edmonton Oilers - Vancouver Canucks 3:2 n.P., Calgary Flames - Vegas Golden Knights 7:1, Boston Bruins - Ottawa Senators 5:2, Detroit Red Wings - New York Islanders 3:4 n.V., Carolina Hurricanes - Tampa Bay Lightning 3:2 n.V., Winnipeg Jets - Chicago Blackhawks 4:1, Los Angeles Kings - Dallas Stars 2:4, Toronto Maple Leafs - Montreal Canadiens 4:2, San Jose Sharks - Minnesota Wild 3:6

Eastern Conference - Atlantic Division vor letztem Match (Florida - Boston/Sonntag): 1. Tampa Bay Lightning* 113 Punkte - 2. Boston Bruins* 112 - 3. Toronto Maple Leafs* 105 - 4. Florida Panthers 94 - 5. Detroit Red Wings 73 - 6. Montreal Canadiens 71 - 7. Ottawa Senators 67 - 8. Buffalo Sabres 62

Endstand Metropolitan Division (alle 82 Spiele): 1. Washington Capitals* 105 Punkte - 2. Pittsburgh Penguins* 100 - 3. Philadelphia Flyers (Raffl)* 98 - 4. Columbus Blue Jackets (Vanek)* 97 - 5. New Jersey Devils* (Grabner) 97 - 6. Carolina Hurricanes 83 - 7. New York Islanders 80 - 8. New York Rangers 77.

Endstand Western Conference (alle 82 Spiele):

Central Division: 1. Nashville Predators* 117 Punkte - 2. Winnipeg Jets* 114 - 3. Minnesota Wild* 101 - 4. Colorado Avalanche* 95 - 5. St. Louis Blues 94 - 6. Dallas Stars 92 -7. Chicago Blackhawks 76

Pacific Division: 1. Vegas Golden Knights* 109 - 2. Anaheim Ducks* 101 - 3. San Jose Sharks* 100 - 4. Los Angeles Kings* 98 - 5. Calgary Flames 84 - 6. Edmonton Oilers 78 - 7. Vancouver Canucks 73 - 8. Arizona Coyotes 70

* = in Play-offs

Die Play-off-Paarungen ("best of 7"/ab Mittwoch): Eastern Conference (bisher fix): Washington Capitals - Columbus Blue Jackets, Pittsburgh Penguins (TV) - Philadelphia Flyers. Die weiteren Play-off-Teilnehmer: New Jersey Devils, Boston Bruins, Toronto Maple Leafs, Tampa Bay Lightning. - Western Conference: Nashville Predators - Colorado Avalanche, Winnipeg Jets - Minnesota Wild, Las Vegas Knights - Los Angeles Kings, Anaheim Ducks - San Jose Sharks