Sport | Wintersport
03.10.2018

NHL-Exekutivkomitee sprach sich für Klub in Seattle aus

Die Eintrittsgebühr beträgt stolze 650 Millionen Dollar. Die Entscheidung fällt Anfang Dezember.

Die NHL steht vor der nächsten Expansion. Das Exekutivkomitee der nordamerikanische Eishockey-Liga hat sich am Dienstag mit 9:0 Stimmen dafür ausgesprochen, Seattle in die NHL aufzunehmen. Die definitive Entscheidung fällt bei einem Meeting der Klub-Eigentümer (Board of Governors) am 3. oder 4. Dezember.

Seattle hofft, mit der Saison 2020/21 als 32. Klub an der NHL teilnehmen zu können. Die Eintrittsgebühr beträgt 650 Millionen Dollar (563,11 Mio. Euro). Im September hat Seattle den Plan für den Bau einer neuen Halle für 17.000 bis 19.000 Zuschauer abgesegnet, das Interesse an der NHL ist in der Stadt an der Westküste enorm. Im März sammelte die Interessensgruppe in einer Stunde Anzahlungen für über 25.000 Saison-Tickets ein.

Als bisher letzter Klub sind die Vegas Golden Knights aufgenommen worden. Das Team aus Nevada erreichte in der Debüt-Saison 2017/18 sensationell das Finale um den Stanley Cup.