Sport | Wintersport
18.04.2018

NHL: Erste Niederlage für Vaneks Columbus im Play-off

Die Blue Jackets verlieren das erste Heimspiel gegen die Washington Capitals nach zwei Verlängerungen 2:3.

Thomas Vanek und die Columbus Blue Jackets haben am Dienstag den ersten Rückschlag im NHL-Play-off einstecken müssen. Nach zwei Auswärtssiegen verloren die Blue Jackets das erste Heimspiel gegen die Washington Capitals mit 2:3 nach zwei Verlängerungen. Die Vegas Golden Knights stehen als erste Mannschaft im Conference-Halbfinale.

Auch das dritte Spiel zwischen Columbus und Washington war hart umkämpft und wurde erst in der "Overtime" entschieden. Columbus machte zweimal einen Rückstand wett, ehe Lars Eller in der 89. Minuten die Capitals zum Sieg schoss. Das Team um Superstar Alexander Owetschkin verkürzte damit in der "best of seven"-Serie auf 1:2, Columbus hat am Donnerstag noch einmal Heimvorteil in der Nationwide Arena.

Als erste Mannschaft hat ausgerechnet der Liga-Neuling aus Las Vegas den Aufstieg fixiert. Die Golden Knights siegten bei den Los Angeles Kings mit 1:0 und entschieden die Serie in vier Spielen für sich. Das Team von Trainer Gerard Gallant ist der erste Neueinsteiger in der 100-jährigen NHL-Geschichte, der im Debüt-Jahr im Play-off einen "sweep" (Aufstieg ohne Niederlage) geschafft hat.

Die Winnipeg Jets gingen dank eines 2:0-Erfolgs in St. Paul gegen Minnesota Wild in der Serie mit 3:1 in Führung.

1. Runde (best of seven):

Eastern Conference:

Columbus Blue Jackets - Washington Capitals 2:3 n.2.V.

Stand in der Serie: 2:1

Western Conference:

Los Angeles Kings - Vegas Golden Knights 0:1

Endstand: 0:4

Minnesota Wild - Winnipeg Jets 0:2

Stand: 1:3