Sport | Wintersport
06.05.2018

NHL-Champion Pittsburgh droht Aus gegen Washington

Die Pittsburgh Penguins stehen in der Viertelfinalserie gegen Washington unter Zugzwang - es droht das Aus.

Dem Stanley-Cup-Sieger der zwei vergangenen Jahre droht in der aktuellen NHL-Saison das Aus im Viertelfinale. Die Pittsburgh Penguins verloren am Samstag bei den Washington Capitals mit 3:6 und stehen angesichts eines 2:3-Rückstands in der "best of seven"-Serie mit dem Rücken zur Wand. Im sechsten Spiel am Montag haben Superstar Sidney Crosby und Co. aber immerhin Heimvorteil.

Washington drehte das Spiel nach einem 2:3-Rückstand dank Toren von Jewgenij Kusnezow sowie Jakub Vrana nach Assist von Alexander Owetschkin (5 Minuten vor Schluss). Im Finish gelangen noch zwei Treffer ins leere Tor. Den Capitals fehlt damit nur noch ein Sieg zum ersten Einzug ins Finale der Eastern Conference seit 1998. 2016 und 2017 waren sie an den Penguins gescheitert.

Im Westen führen die Winnipeg Jets nach einem 6:2-Erfolg beim Vorjahresfinalisten Nashville Predators ebenfalls mit 3:2 Siegen.

Samstag-Ergebnisse der National Hockey League ( NHL) - Play-off (best of 7), Viertelfinali: Eastern Conference: Washington Capitals - Pittsburgh Penguins 6:3; Stand 3:2; Western Conference: Nashville Predators - Winnipeg Jets 2:6; Stand 2:3.