Sport | Wintersport
30.07.2018

Langlauf-Olympiasiegerin Skofterud tot aufgefunden

Die Langlauf-Olympiasiegerin Vibeke Skofterud ist tot: Die 38-Jährige dürfte bei einem Unfall ums Leben gekommen sein.

Norwegens Wintersport trägt Trauer: Die Weltklasse-Langläuferin Vibeke Skofterud, zweifache Staffel-Weltmeisterin und Olympiasiegerin, wurde am Sonntag auf der Insel St. Helena in Südnorwegen tot aufgefunden. Die Polizei geht von einem tödlichen Unfall aus - in der Nähe der Insel wurde ein Jet-Ski gefunden. Die 38-Jährige sei alleine unterwegs gewesen, in der Nacht auf Sonntag wurde sie als vermisst gemeldet, ehe sie gegen Mittag tot aufgefunden wurde.

"Ich zittere, bin geschockt und am Boden zerstört", wurde Rekordweltmeisterin und Olympiagold-Teamkollegin Marit Bjørgen zitiert. "Liebe Vibeke, du bist viel zu früh gegangen." Bjørgen und Skofterud gewannen 2010 in Vancouver gemeinsam mit Kristin Størmer Steira und Therese Johaug in der Langlauf-Staffel Olympisches Gold.

Auch Norwegens Verband drückte seine Trauer aus. "Wir haben heute die unglaublich traurige Nachricht von Vibekes Tod erhalten. Sie war eine hervorragende Langläuferin und ein großartiger Mensch. Wir werden sie sehr vermisssen", so Präsident Erik Røste. "Es ist eine unfassbare Tragödie, dass unsere lebensfrohe Vibeke weg ist", wurde Bundestrainer Vidar Löfshus zitiert.