© APA/AFP/MARTIN OUELLET-DIOTTE

Sport Wintersport
03/24/2019

Langlauf: Norwegerin Östberg gewann erstmals Gesamt-Weltcup

Rang drei im abschließenden Verfolgungsrennen reicht der 28-Jährigen zum Triumph. Teresa Stadlober wird 29.

Ingvild Flugstad Östberg hat erstmals in ihrer Karriere den Langlauf-Gesamtweltcup gewonnen. Dafür reichte der 28-jährigen Norwegerin am Sonntag in Quebec ein dritter Platz im Verfolgungsrennen. Ihre härteste Widersacherin Natalia Neprajewa (RUS) kam über die 10 km Skating nicht über Rang zwölf hinaus. Den Sieg in Kanada sicherte sich wie schon in Sprint und Massenstart die Schwedin Stina Nilsson.

Österreichs einzige Starterin, Teresa Stadlober, die vom Massenstart als 27. ins Rennen gegangen war, platzierte sich mit 3:35,3 Minuten Verspätung auf Rang 29.

Erneut Kläbo 

Bei den Herren holte sich der 22-jährige Johannes Hösflot Kläbo in einem spannenden Finish den Tagessieg und verteidigte somit den Gesamt-Weltcup-Titel aus dem Vorjahr erfolgreich. Kläbo gewann das Verfolgungsrennen in 29:05,4 Minuten knapp vor dem Kanadier Alex Harvey (+2,8 Sek.) und seinem schärfsten Rivalen, dem Russen Alexander Bolschunow (2,9).

Bolschunow war mit 42 Punkten Rückstand auf Kläbo noch mit Chancen ins Rennen gegangen. Und das letztlich auch auf dem Podest gelandete Trio lieferte sich ab etwa Kilometer acht einen Dreikampf, als Kläbo seinen 52 Sekunden-Vorsprung wohl auch aus taktischen Gründen verspielt hatte. Am Ende jubelte aber der dreifache Olympiasieger und dreifache Weltmeister von Seefeld, der sich für einen kleinen Anstieg vor dem Finish die Kräfte gut eingeteilt hatte. Österreicher waren in Quebec nicht am Start.