Nordic Combined World Cup in Val di Fiemme

Johannes Lamparter schaffte den Sprung in die Top Ten. 

© EPA / ANDREA SOLERO

Sport Wintersport
01/15/2021

Kombination: Sieben Österreicher in Val di Fiemme in Punkterängen

Bester Österreicher war im ersten Rennen 2021 Johannes Lamparter als Siebenter, Lukas Greiderer landete als Neunter ebenfalls in den Top Ten.

Jarl Magnus Riiber hat am Freitag im Val di Fiemme seinen bereits 30. Weltcupsieg gefeiert. Der Norweger war bereits als Leader nach dem Sprung von der Normalschanze in Predazzo in die 10-km-Loipe gegangen und feierte einen Start-Ziel-Sieg. Für Riiber, der seinen Lauf nach 28:56,1 Minuten beendete, war es der dritte Saisonsieg. Auf den Plätzen landeten der Finne Ilkka Herola mit 8,4 bzw. der Deutsche Vinzenz Geiger mit 9,8 Sekunden Rückstand.

Bester Österreicher war im ersten Rennen 2021 bzw. dem ersten seit dem Weltcup in der Ramsau Johannes Lamparter als Siebenter (+11,9 Sek.), Lukas Greiderer landete als Neunter (+17,5) ebenfalls in den Top Ten. Dahinter kam mit Thomas Jöbstl, Martin Fritz und Mario Seidl ein ÖSV-Dreierpaket auf den Rängen 15 bis 17. Lukas Klapfer (23.) und Stefan Rettenegger (25.) holten ebenfalls noch Weltcup-Punkte.

Riiber war nach einem Satz auf 106 m mit 40 Sekunden Vorsprung auf seinen ersten Verfolger in die Loipe gegangen. Diesen verteidigte der Weltcup-Leader souverän. Lamparter war auch nach dem Sprung als Vierter (+ 56 Sek.) bester Österreicher.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.