© APA/GEORG HOCHMUTH

Sport Wintersport
01/21/2022

Kitzbühel: Hirscher mit Top-Leistung auf der Streif: "War super cool"

Marcel Hirscher hatte knapp sechs Sekunden Rückstand auf die Besten der Besten.

Marcel Hirscher hat sich wirklich gut auf seine Kitzbühel-Show vorbereitet, das Training auf der Reiteralm hat Früchte getragen.

Als Vorläufer zur Hahnenkamm-Abfahrt auf der Streif mit dem Start knapp oberhalb der Mausefalle legte er eine Zeit knapp über zwei Minuten in den Schnee. Damit blieb Hirscher, kein ausgewiesener Abfahrer, nur wenige Sekunden hinter den absoluten Experten.

Im Ziel zeigte sich Hirscher von der Strecke begeistert:  "Es war super cool, ein Dank an den Skiclub hier. Der Reiz hier zu fahren war immer da. Es hat viel Spaß gemacht, so ganz ohne Druck. Eine Mega-Erfahrung."

Seine Zeit war ihm offiziell nicht wichtig. "Wenn man nicht um Zeit fahren muss, dann ist es schon toll. Ob ich eine Sekunde schneller oder langsamer gewesen wäre, das war mir egal."

Vor den echten Abfahrern zieht er den Helm: "Die sind echt wile Hund'. Ich habe mich hier steigern und herantasten dürfen, das ist ein Vorteil.

Hirscher befeuert mit seinen Fahrten einmal mehr die Gerüchte um ein mögliches Comeback, wenngleich er immer wieder betont, dass er sich mit der Streif einen Traum erfüllen wollte. Zudem machte er Werbung für seinen Hauptsponsor und seinen neuen Ski.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare