Sport | Wintersport
01.09.2018

Im Nebel von Kagran verloren die Capitals den Durchblick

Die Wiener verloren überraschend auch das zweite Heimspiel gegen den Meister aus Dänemark.

Red Bull Salzburg und die Vienna Capitals kassierten in der zweiten Runde der Champions Hockey League Niederlagen. Zwei Tage nach dem 1:4 gegen Frölunda mussten sich die Wiener auch im zweiten Heimspiel den Aalborg Pirates mit 2:3 nach Verlängerung geschlagen geben. Red Bull Salzburg verlor beim schwedischen Meister Växjö Lakers mit 2:5.

Die Capitals hatten in der Anfangs von Nebel beeinträchtigten Partie den besseren Start, ehe die Schiedsrichter das Spiel für 15 Minuten unterbrachen. Danach entwickelte sich ein zerfahrenes Spiel, in dem die Wiener durch Peter Schneider in Führung gingen (7.). Nach einem Doppelschlag innerhalb von 95 Sekunden lagen die Dänen kurz in Führung (30.), ehe Rafael Rotter mit einem weiteren Powerplay-Tor den Gleichstand herstellte (32.). In der Verlängerung schoss Thomas Spelling die Gäste zum Sieg, womit die Caps als Letzter der Gruppe A zum Gastspiel am Donnerstag nach Aalborg reisen.

Aalborg ist übrigens dänischer Meister, spielt mit nur sechs vorwiegend sehr jungen Legionären ( Wien mit zehn) und hat einen Altersschnitt von 22,6 Jahren (Wien 26,8).

Gruppe A: Vienna Capitals - Aalborg Pirates 2:3 n.V. (1:0,1:2,0:0;0:1). Wien, 2.400. Tore: Schneider (7./PP), Rotter (32./PP) bzw. Friedmann (28.), Jul Korsgaard (30.), Spelling (62./PP).
ZSC Lions Zürich - Frölunda Indians 3:2 n.P.
Nächste Runde (6. September): Aalborg - Vienna Capitals, Frölunda - Zürich.

Gruppe G: Växjö Lakers - Red Bull Salzburg 5:2 (2:0,1:1,2:1). Växjö. Tore: Ortega (7./PP, 47./PP, 60./EN), Pesonen (15.), Horak (33./PP2) bzw. Trattnig (26./PP), Raffl (55.). Strafminuten: 18 bzw. 16.
Nächste Runde am 6. September: Salzburg - Cardiff, Bern - Växjö