Sport | Wintersport | Eishockey-WM
05.05.2018

Eishockey-WM: Frankreich besiegte Weißrussland 6:2

Die Franzosen machten mit dem Sieg gegen Weißrussland einen großen Schritt in Richtung Klassenerhalt.

Frankreich hat bei der Eishockey-WM in Dänemark eine großen Schritt Richtung WM 2019 geschafft. Die Franzosen besiegten am Samstag in Kopenhagen Weißrussland mit 6:2, beide Mannschaften gelten als unmittelbare Konkurrenten von Österreich im Kampf um den Klassenerhalt.

Damien Fleury (4.), Stephane da Costa (14.), Loic Lamperier (39.), Antonin Manavian (43./PP2), Anthony Guttig (48.) und Jordann Perret (58./PP) schossen die Tore der "Equipe Tricolore". Für Weißrussland trafen Alexander Pawlowitsch (20./PP) und Pawel Worobei (55./PP).

In der Gruppe B in Herning kassierte Südkorea bei seinem Debüt in der A-WM eine 1:8-Niederlage gegen Finnland. Die Finnen gingen durch zwei Unterzahl-Treffer von Sebastian Aho (4.) und Teuvo Teravainen (6.) früh in Führung und kamen zu einem lockeren Sieg gegen den Aufsteiger. Im ersten Samstag-Spiel besiegte Lettland Norwegen nach 0:2-Rückstand noch mit 3:2 nach Verlängerung.