IHOCKEY-WC-IIHF-RUS-BLR

© APA/AFP/GINTS IVUSKANS / GINTS IVUSKANS

Sport Wintersport

Eishockey-WM: Duell der Rekordweltmeister im Viertelfinale

Russland gewann die Weltmeisterschaft 27 Mal, Kanada holte 26 Titel. Im Viertelfinale kommt es zum direkten Aufeinandertreffen.

06/02/2021, 03:24 PM

Das prestigeträchtigste Duell im internationalen Eishockey steigt bei der Weltmeisterschaft in Riga bereits im Viertelfinale. Die beiden offiziellen Rekordweltmeister Russland (27 x Gold, davon 22 als Sowjetunion) und Kanada (26) treffen am Donnerstag (19.15/live ORF Sport+) aufeinander, wobei die Russen klare Favoriten sind. Zeitgleich fordert Tschechien den Titelverteidiger Finnland. Um 15.15 treffen die USA und die Slowakei sowie die Schweiz und Deutschland aufeinander.

W√§hrend Olympiasieger Russland in der Gruppenphase 17 von 21 m√∂glichen Punkten holte, starteten die Kanadier mit drei Niederlagen ins Turnier - ein Novum. Zuletzt verloren sie gegen Titelverteidiger Finnland im Penaltyschie√üen und waren f√ľr den Aufstieg auf das Parallelspiel angewiesen. Die Qualit√§t in Kanadas Kader ist aufgrund vieler Absagen im Vergleich zu den vergangenen Turnieren √ľberschaubar. Im j√ľngsten Duell mit Russland in einem WM-Viertelfinale siegten die "Ahornbl√§tter" vor drei Jahren 5:4.

USA auf Platz eins

Auch die USA haben schon deutlich bessere Mannschaften gestellt, dennoch schlossen die Amerikaner die Gruppe B auf Rang eins ab. Nach der Auftaktniederlage gegen Finnland (1:2) gewannen sie sechsmal in Serie, kein Team kassierte bisher weniger Gegentore. Nun wartet die unberechenbare Slowakei. V√∂llig offen scheint der Ausgang des Duells zwischen Finnland und Tschechien. W√§hrend die Finnen vor zwei Jahren √ľberraschend den Titel gewannen, warten die Tschechen seit neun Jahren auf eine WM-Medaille.

Deutschland hofft im Nachbarschaftsduell mit der Schweiz auf ein Deja-vu. Denn der einzige Viertelfinalerfolg, den eine DEB-Auswahl seit der Einf√ľhrung je feiern konnte, gelang 2010 bei der Heim-WM - mit einem 1:0 gegen die Eidgenossen in Mannheim. Platz vier damals ist die beste deutsche WM-Platzierung seit Silber 1953. "Rivalit√§t ist eine der besten Sachen im Sport", freute sich DEB-Teamchef Toni S√∂derholm auf das Match. Die Schweizer sehen sich als Favoriten. Deutschland sei "sicher keine unl√∂sbare Aufgabe", meinte Trainer Patrick Fischer. "Wir kennen die Deutschen in- und auswendig."

Kommentare

Kurier.tvMotor.atKurier.atFreizeit.atFilm.atImmmopartnersuchepartnersucheSpieleCreated by Icons Producer from the Noun Project profilkat