Eishockey, Vienna Capitals - Graz

© DIENER / Philipp Schalber / DIENER / Philipp Schalber

Eishockey
03/07/2020

Die Capitals scheitern in Graz an der Chancenauswertung

Die Wiener vergaben beim 2:3 in Graz zu viele Möglichkeiten. In der Serie steht es 1:1. Salzburg besiegte den VSV 7:2.

Es beginnt wieder bei Null. In den den Viertelfinalserien zwischen den Capitals und Graz sowie Salzburg gegen Villach steht es 1:1.

Die Wiener mussten sich nach dem 3:2 am Mittwoch in Graz 2:3 geschlagen geben. Capitals-Coach Cameron ließ seine Mannschaft nach dem Auftaktsieg unverändert, im Tor stand erneut Starkbaum. Aber nur bis zur zweiten Pause. Denn nach dem 0:3 kam Zapolski. Oberkofler erzielte im Powerplay das 1:0 (26.), Johansson traf ins Kreuzeck zum 2:0 (30.), Garbowski erhöhte nach einem wunderbaren Assist von Setzinger auf 3:0 (37.).

Die Grazer waren das effizientere Team, die vielen Schüsse der Capitals waren für Graz-Goalie Nihlstorp leichte Beute.

Das sollte sich im letzten Drittel ändern: Wukovits verkürzte aus einem Gestocher zum 1:3 (44.). 121 Sekunden später traf Loney zum 2:3 (46.). In den Schlussminuten feuerten die Wiener aus allen Lagen. Es sollte sich rächen, dass im ersten Abschnitt zu viele Chancen vergeben wurden.

Capitals-Trainer Dave Cameron trauerte diesen nicht hinterher: „Wir sind 0:3 zurückgefallen. Graz ist ein gutes Team, hat hart gekämpft und ihr Tormann hatte gute Saves.“

Bozen gewann in Znaim mit 4:0 und hat damit gesamt eine 2:0-Führung. Wegen der Corona-Probleme in Italien haben sich die beiden Vereine geeinigt, dass auch das dritte Spiel am Sonntag in Znaim stattfindet. Der VSV musste sich Salzburg mit 2:7 geschlagen geben. 

"Richtig geil"

Eine 2:0-Führung hat auch Linz: Die Black Wings gewannen gegen den KAC vor 4865 Zuschauern mit 4:3. Das entscheidende Tor erzielte Gaffal in der letzten Minute der ersten Verlängerung (80.). "Es ist ein unglaubliches Gefühl. Jedes Tor ist schön, aber vor so einer Kulisse ist es unbeschreiblich. Richtig geil", sagte Gaffal nach seinem neunten Saisontor.

2. Spiele der Best-of-seven-Serien

Znaim –  Bozen 0:4 (0:1, 0:1, 0:2).
Tore:
Bardaro (3./PP), Daly (21.), Giliati (41.), Arniel (59./PP2). Stand: 0:2.

VSV – Salzburg 2:7 (1:1, 1:5, 0:1).
Tore:
Brunner (8.), Pollastrone (28.); Holloway (11., 31., 36./PP), Herburger (21.), Kolarik (29./PP), Raffl (38./PP), Heinrich (55./PP). Stand: 1:1.

Graz –  Vienna Capitals 3:2 (0:0, 3:0, 0:2).
Tore:
Oberkofler (26./PP) , Johansson (30.), Garbowsky (37.); Wukowits (44./PP), Loney (46.). Stand: 1:1.

Linz  – KAC 4:3 n.V. (1:1, 1:2, 1:0, 1:0).
Tore:
Finn (7.), Kristler (33.), Oleksy (56.), Gaffal (80.); Kozek (12.), Fischer (33.), Koch (39.). Stand: 2:0.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.