Eishockey, Vienna Capitals - Bratislava Capitals

Jubel bei den Vienna Capitals.

© DIENER / Philipp Schalber / DIENER / Philipp Schalber

Sport Wintersport
12/30/2020

Eishockey: Vienna Capitals beendeten Fehervars Siegesserie

Die Ungarn verloren nach neun Siegen in Folge. Tabellenführer HCB Südtirol unterlag in Dornbirn mit 1:2.

Die Vienna Capitals haben den Rückstand auf die Tabellenspitze in der ICE-Hockey-League im letzten Spiel des Jahres auf sieben Zähler verkürzt. Der Ligadritte beendete mit einem 4:1-Erfolg bei Fehervar eine Topserie der zweitplatzierten Ungarn von neun Siegen in Folge. Ebenfalls eine Niederlage kassierte der mit Fehervar punktgleiche Leader HCB Südtirol, der bei den Dornbirn Bulldogs mit 1:2 unterlag. Die Bozener haben aber fünf Spiele weniger als der Verfolger ausgetragen.

Der Vierte KAC unterlag den nun siebentplatzierten Graz99ers mit 1:2 nach Verlängerung, weshalb sich Jens Gustafsson über einen gelungenen Einstand als Trainer der Steirer freuen durfte. Das hinter Dornbirn auf Rang sechs liegende Red Bull Salzburg besiegte die Innsbrucker Haie klar mit 5:1. In einem Nachtragsspiel der 27. Runde feierte der Vorletzte VSV zu Hause gegen Schlusslicht Black Wings Linz im "Kellerduell" einen hauchdünnen 4:3-Erfolg.

Ty Loney (13.) und Julian Großlercher (26.) leiteten den Sieg ein. Nach dem Anschlusstreffer von Csanad Erdely (28.) blieb es lange Zeit spannend, ehe die Gäste mit einem Doppelschlag im Finish endgültig den Sack zumachten. Taylor Vause und Mario Fischer (EN/jeweils 59.) trugen sich da noch die Schützenliste ein. Damit gewann auch im dritten Saisonduell das Auswärtsteam.

Die "Caps" setzten ihren Aufwärtstrend mit dem zweiten Sieg in Folge fort. "Es ist immer gut, ein Jahr mit einem Sieg zu beenden. Meiner Meinung nach war dieser auch verdient. Jeder hat einen guten Job gemacht. Es sind drei wichtige Punkte für uns", sagte Capitals-Coach Dave Cameron. Fehervar verabsäumte es, als erstes Ligateam die 100-Tore-Marke zu erreichen, hält nun bei 98 Treffern.

Überraschung in Vorarlberg

Ebenfalls eine enge Partie gab es in Dornbirn zu sehen, wo nach einem 0:1-Rückstand zwei Powerplay-Tore der Vorarlberger durch Emilio Romig (19.) und Nikita Jevpalovs (30.) die Wende brachten. Im Schlussabschnitt fielen keine Tore mehr. Damit riss die Serie der Südtiroler, die zuvor in zehn aufeinanderfolgenden Partien gepunktet hatten.

Die Grazer konnten im ersten Spiel nach dem Aus von Coach Doug Mason in Klagenfurt überzeugen und eine Negativserie von vier Niederlagen am Stück stoppen. Johan Porsberger wurde schon nach 1:18 Minuten in der Verlängerung zum Helden. Damit endete auch das dritte Aufeinandertreffen in dieser Saison mit einem Auswärtssieg. Der Heimerfolg von Salzburg gegen Innsbruck war ungefährdet und schon nach dem zweiten Drittel in der Tasche. Für die "Bullen" war es der zweite Sieg nacheinander.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.