Sport | Wintersport
10.02.2017

NHL: Grabner trifft bei Rangers-Sieg

Er hat's wieder getan: Michael Grabner hält nun bei 26 Saisontoren. © Bild: USA Today Sports/ Adam Hunger

Seine Rangers besiegen die Predators. Niederlagen setzt es für die Detroit Red Wings und die Philadelphia Flyers.

Michael Grabner durfte am Donnerstag als einziger der drei österreichischen Eishockey-Stürmer in der NHL jubeln. Der 29-Jährige erzielte beim 4:3-Sieg der New York Rangers gegen die Nashville Predators sein 26. Saisontor. Die Detroit Red Wings verloren trotz zweier Assists von Thomas Vanek gegen die Washington Capitals 3:6, Michael Raffl und die Philadelphia Flyers unterlagen den NY Islanders 1:3.

Die Rangers lagen im Madison Square Garden mit 0:2 in Rückstand, ehe Grabner mit seinem Anschlusstreffer die Aufholjagd einleitete. Die Rangers zogen auf 4:2 davon und feierten schließlich den siebenten Sieg in den jüngsten neun Spielen. Grabner ist bester Torschütze der Rangers und liegt mit 26 Treffern gemeinsam mit drei anderen Spielern auf Platz vier der NHL-Torschützenliste.

Während die Rangers klar auf Play-off-Kurs liegen, schaut es für die Red Wings schlecht aus, ihre Serie von 25 Play-off-Teilnahmen in Folge zu prolongieren. Detroit ist nach der Niederlage gegen die Capitals Schlusslicht der Eastern Conference, wenn auch nur mit sechs Punkten Rückstand auf die Boston Bruins.

Vanek hält nach 42 Spielen bei 35 Punkten (13 Tore, 22 Assists) und ist damit zweitbester Scorer seines Teams.
Die Philadelphia Flyers kassierten mit Raffl die dritte Niederlage in Folge und fielen damit aus den Play-off-Rängen. Vor allem die Torflaute mit nur 13 Treffern in den jüngsten zehn Spielen macht den Flyers das Leben schwer.