Sport | Wintersport
23.03.2018

Eishockey: Helsinki gewann längste Partie der KHL-Geschichte

142 Minuten und 9 Sekunden dauerte das Match zwischen ZSKA Moskau und Jokerit Helsinki.

ZSKA Moskau und Jokerit Helsinki haben am Donnerstagabend für einen Eintrag ins Rekordbuch der Kontinental Hockey League (KHL) gesorgt. Fünf Verlängerungen waren nötig, ehe der 3:2-Sieg der Finnen im fünften Spiel des Play-off-Viertelfinales feststand. Mika Niemi schoss das entscheidende Tor nach 142 Minuten und 9 Sekunden. In der "best-of-seven"-Serie verkürzte Jokerit damit auf 2:3.

Die zuvor längste KHL-Partie hatte 126 Minuten und 14 Sekunden gedauert. Der "Weltrekord" wurde vor einem Jahr in Norwegen mit 217 Minuten und 14 Sekunden aufgestellt.