Raffl erzielte die ersten beiden Salzburg-Tore

© Red Bull / Gepa

Sport Wintersport
10/20/2019

EBEL: Salzburg baute mit dem Sieg in Znaim die Führung aus

Niederlagen für die Capitals und Graz. Der KAC ist nach dem 3:2 n.P. in Linz neuer Tabellenzweiter vor dem VSV.

Red Bull Salzburg hat zum Start der ersten Rückrunde in der Erste Bank Eishockey Liga (EBEL) die Erfolgsserie fortgesetzt und die Führung ausgebaut. Die Roten Bullen gewannen mit einem 4:2 in Znojmo auch das sechste Auswärtsspiel in dieser Saison und halten bei vier Punkten Vorsprung, weil die drei schärfsten Verfolger Punkte abgaben.

Die Vienna Capitals verloren bei Fehervar mit 1:3, Graz musste sich in Innsbruck mit 1:4 geschlagen geben. Meister KAC siegte in Linz gegen die Black Wings mit 3:2 nach Penaltyschießen und ist nun erster Verfolger vor dem Lokalrivalen VSV, der Schlusslicht Dornbirn 5:0 abfertigte.

In Znaim ebnete Salzburgs Toplinie mit Thomas Raffl, John Hughes und Raphael Herburger den Bullen den Weg zum siebenten Sieg in den jüngsten acht Spielen. Raffl sorgte per Doppelpack (6., 13.) nach Vorarbeit seiner beiden Linie-Kollegen für eine 2:0-Führung nach dem ersten Drittel. Der Kapitän hat damit in den jüngsten sieben Spielen stets zumindest doppelt gepunktet und führt die Torschützenliste mit zwölf Treffern überlegen an. In der Punktewertung liegt das Trio Raffl (21), Herburger (19) und Hughes (17), der als einziger Spieler in allen elf Partien Scorerpunkte gesammelt hat, an der Spitze.

Schwache Chancenauswertung

Die Caps, die das erste Duell mit Fehervar noch mit 6:1 klar gewonnen hatten, gerieten schnell in Rückstand. Der Gleichstand durch ein Zalewski-Powerplaytor (24.) währte nur 22 Sekunden. Die Drangphase im Finish beendete schließlich Andy Yogan mit einem Treffer ins leere Tor. Die Wiener scheiterten wieder einmal an ihrer Chancenauswertung und am stark spielenden gegnerischen Goalie Mike Ouzas. Das offizielle Schussverhältnis lautete 52:17 für die Capitals. Wiens Trainer Dave Cameron sagte anerkennend: „Abgesehen von unserer Chancenverwertung bin ich mit der Leistung zufrieden.  Ouzas hat wirklich stark gespielt. Ich bin mir sicher, dass wir daraus lernen werden. Es gibt Tage, an denen versuchst du alles, aber der Puck will einfach nicht rein.“

Auch die Grazer verließen auswärts das Eis als Verlierer. Die Innsbrucker Haie hatten zuletzt gegen Salzburg und die Caps deftige Niederlagen kassiert, nun holten sie erstmals in dieser Saison drei Punkte und schafften den Anschluss ans Tabellenmittelfeld.

Der KAC holte zumindest zwei Punkte und löste damit die Caps auf Rang zwei ab. Andy Kozek verwertete im Penaltyschießen als einziger seinen Versuch und fixierte den fünften Sieg in Folge für den Titelverteidiger.

Die Umfaller des Duos aus Wien und Graz nützte auch der VSV, der auf Rang drei vorrückte. Das aktuell stärkste Heimteam der Liga machte mit einem 5:0 gegen Dornbirn kurzen Prozess und hat damit 16 der möglichen 18 Heimpunkte geholt. Dornbirn ist nach der zehnten Niederlage hintereinander mit neun Punkten Rückstand auf den Vorletzten abgeschlagen.