Jubel in Rot: Klagenfurt bezwang die Villacher

© DIENER / Kuess

Sport Wintersport
10/09/2020

Der KAC siegt im Kärntner Derby, 12 Tore bei Graz - Innsbruck

Salzburg setzt sich an die Tabellenspitze, die Vienna Capitals können am Samstag mit einem Erfolg in Bozen kontern.

Eishockey-Ex-Meister Red Bull Salzburg hat am Freitag die Führung in der ICE-Liga übernommen. Die Salzburger drehten das Match bei den Black Wings Linz und siegten mit 6:3. Weitere Gewinner in der fünften Runde waren die Graz99ers, die einen 7:5-Erfolg gegen Innsbruck feierten und der KAC mit einem 3:1 im 330. Derby gegen den VSV.

Salzburg machte bei den Linzern zweimal einen Rückstand wett. Leihspieler John Jason Peterka, der von den Buffalo Sabres gedraftet worden war, gelang das 2:2, danach zogen die Gäste auf 4:2 davon. Auf den Anschlusstreffer durch Andreas Kristler (42. Minute), antwortete Taylor Chorney mit seinem zweiten Tor des Abends (46.) zum 5:3. Thomas Raffl setzte ins leere Tor den Schlusspunkt (59.).

Die Fans in Graz sahen nicht weniger als ein Dutzend Tore. Die noch ohne den neuverpflichteten kanadischen Tormann Olivier Rodrigue angetreten Steirer starteten furios. Nach dem 4:0 in der 16. Minute musste Haie-Keeper Thomas McCollum für René Swette Platz machen, doch auch dieser vermochte drei weitere Treffer nicht zu verhindern. Mann des Spiels war Center Anthony Cameranesi mit vier Goals. Nach dem 0:7 legten die Tiroler los und kamen noch zu fünf Toren durch fünf verschiedene Spieler.

Neun Spiele ohne VSV-Sieg in Klagenfurt

Wie Salzburg und Graz hält auch der KAC bei neun Punkten. Der Meister von 2019 hatte seine zwei bisherigen Saisonheimspiele verloren, doch im Derby ließ er sich auch durch einen Rückstand nicht bremsen. Martin Ulmer hatte die Villacher nach nur einer halben Minute in Führung geschossen, Dennis Sticha (3.), Thomas Hundertpfund (29./erster Derbytreffer nach 21 Matches ohne Tor) und Clemens Unterweger (48.) drehten aber das Match. Villach ist nun schon in neun Matches in Klagenfurt seit 2016 sieglos.

Der VSV blieb bei drei Punkten und wurde von Dornbirn überholt. Die Bulldogs feierten nach 0:3-Rückstand in Fehervar einen 5:4-Erfolg nach Verlängerung, ihren zweiten Sieg der Saison. Den machte Anton Straka nach 3:13 Minuten der Overtime perfekt. Den Ungarn war 2:10 Minuten vor Ende der regulären Spielzeit der Ausgleich geglückt.

Die Capitals im Westen

Die Vienna Capitals spielen am Samstag in Bozen (19.45 Uhr) und am Sonntag in Innsbruck (17.30), die Partie zwischen Bratislava und Dornbirn wurde abgesagt.

Für Brett Flemming, vergangene Saison noch bei Bozen, wird es ein Wiedersehen mit alten Kollegen "Bozen ist ein Team, das sehr hart arbeitet. Headcoach Greg Ireland setzt sehr auf Disziplin, ein harter Back- und Forecheck ist ihm sehr wichtig. Wir müssen den Kampf annehmen und unser System durchziehen – nur so haben wir eine Chance."

KAC – VSV 3:1 (1:1, 1:0, 1:0). Tore: Sticha (3.), Hundertpfund (29.), Unterweger (48.); Ulmer (1.).

Fehervar – Dornbirn 4:5 n.V. (3:0, 0:1, 1:3; 0:1). Tore: Kahkonen (4.), Mihaly (5.), Petan (6.), Hari (58.); Romig (34.), Rapuzzi (41./SH), Fröwis (44.), Macierzynski (46.), Straka (64.).

Linz – Salzburg 3:6 (1:1, 1:3, 1:2). Tore: Umicevic (12.), Pelletier (25.), Kristler (42./PP); Pallestrang (15.), Peterka (36.), Chorney (38./PP, 46./PP), Joslin (39.), Raffl (59.).

Graz – Innsbruck 7:5 (5:0, 2:0, 0:5). Tore: Cameranesi (5., 15., 17./PP, 30.), Lindner (12./PP), Alagic (16.), Porsberger (23.); Ciampini (45.), Jennes (48.), Gerlach (52./PP), Christoffer (56.), Saucerman (57.).

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.