Entlassen: Zwei Stanley-Cup-Siege halfen Dwight King (re.) nichts

© APA/GERT EGGENBERGER

Sport Wintersport
08/09/2020

Corona-Krise: Die Graz 99ers trennen sich von elf Spielern

Neun Legionäre und zwei Österreicher sind weg. Der Grundkader der Steirer für die kommende Saison umfasst vorerst nur 15 Profis.

Die Graz99ers haben am Sonntag die Trennung von elf Spielern aus der vergangenen Eishockey-Saison bekanntgegeben. Unter den neun Legionären, die den Erstligisten verlassen, befindet sich auch Dwight King. Der zweimalige Stanley-Cup-Sieger aus Kanada war in den beiden vergangenen Jahren eines der Aushängeschilder des Klubs.

Betroffen sind neben King auch Cristopher Nihlstorp, Sebastian Collberg, Joakim Hillding, Kalle Johansson, Trevor Hamilton, Robin Weihager, Matt Garbowsky und Alexander Reichenberg. Nicht mehr für die 99ers spielen werden künftig zudem die Österreicher Zintis Zusevics und Torhüter Thomas Höneckl.

Laut Klubangaben habe man sich wegen der Coronavirus-Pandemie von mehr Spielern trennen müssen als ursprünglich geplant. „Es waren durchwegs schwierige Entscheidungen, teilweise wurden sie uns von den Spielern aufgrund deren individuellen Zukunftsplanungen abgenommen“, erklärte General Manager Bernd Vollmann. Der Grundkader der Grazer für die nächste Saison in der ICE Hockey League umfasst vorerst 15 Spieler.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.