Sport
11.07.2017

Wimbledon: Marach im Eiltempo ins Doppel-Semifinale

Der Steirer schlug mit seinem neuen kroatischen Partner Pavic das Duo Matkowski/Mirnyi ganz glatt

Trotz Dominic Thiems Ausscheiden ist Wimbledon nicht österreicherlos. Dafür sorgte der derzeit beste Doppelspieler des Landes. Oliver Marach erreichte in seinem Metier sein zweiten Grand-Slam-Halbfinale seit den Australian Open 2009. Der Grazer, der am Sonntag 37 wird, schlug an der Seite des Kroaten Mate Pavic, vor vier Monaten noch Kurzzeit-Partner des Wieners Alexander Peya, die polnisch-weißrussische Paarung Marcin Matkowski/Max Mirnyi überaus souverän 7:5, 6:2 und 6:2. "Das war wirklich ein super Match heute", sagt Marach.

Dank eines guten Jahres sind Marach / Pavic als Nummer 16 in Wimbledon gesetzt. „Wenn wir weiter so spielen, ist alles drin“, sagt Marach.