© REUTERS

Sport
08/01/2012

"Wiggo" vergoldet sein Rad-Märchen

Bradley Wiggins gewinnt nach der Tour nun auch das olympische Einzelzeitfahren - vor eigenem Publikum.

Topfavorit Bradley Wiggins ist den hohen Erwartungen gerecht geworden. Der 32-jährige Lokalmatador holte am Mittwoch vor dem Hampton Court Palace Olympia-Gold im Einzelzeitfahren.

Zehn Tage nach seinem ersten Gesamtsieg bei der Tour de France setzte sich Wiggins nach 44 km im Südwesten Londons 42 Sekunden vor dem deutschen Zeitfahr-Weltmeister Tony Martin sowie 1:08 Minuten vor seinem Landsmann Christopher Froome durch.

Der Tour-Sieger avancierte damit auch zum erfolgreichsten britischen Medaillensammler der Olympia-Geschichte. Für Wiggins ist es die siebente Olympia-Medaille, die vierte davon in Gold. Damit übertraf der Radstar die britische Ruder-Legende Steve Redgrave, die sechsmal Edelmetall geholt hatte. Seine bisherigen Olympia-Medaillen hatte Wiggins allesamt auf der Bahn errungen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.