© Copyright 2012, Austria Presse Agentur, Wien, Österreich, alle Rechte vorbehalten

Sport
07/31/2012

Wiggins will Briten mit Zeitfahrgold verzücken

Nach der Enttäuschung für die Gastgeber im Rad-Straßenrennen ruhen die britischen Gold-Hoffnungen im Einzelzeitfahren am Mittwoch auf Tour-de-France-Triumphator Bradley Wiggins.

Der dreifache Bahn-Olympiasieger hat bei der Frankreich-Rundfahrt beide Prüfungen gegen die Uhr gewonnen, zudem spielt dem Vizeweltmeister die Verletzung des Schweizer Titelverteidigers Fabian Cancellara in die Hände.

Vor allem aber spricht die anhaltende Hochform für Wiggins. "Wenn ich hundertprozentig ehrlich bin, geht es für mich um Gold oder gar nichts. Ich kann nicht behaupten, dass ich mit Silber oder Bronze glücklich wäre", erklärte das neue Sportidol der Briten voller Selbstvertrauen. Mit dem Tour-Zweiten Christopher Froome haben die Gastgeber auch noch ein zweites Ass im Ärmel.

Weitere Medaillentipps in dem Rennen über 44 Kilometer sind der deutsche Weltmeister Tony Martin sowie die US-Amerikaner Taylor Phinney und Tejay van Garderen. Österreich ist im Kampf gegen die Uhr wie schon 2008 und 2004 nicht vertreten.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.