© Copyright 2012, Austria Presse Agentur, Wien, Österreich, alle Rechte vorbehalten

Sport
09/30/2012

Wiegele-Comeback nach 7 Monaten Verletzungspause

Österreichs Spitzen-Golfprofi Martin Wiegele gibt kommende Woche nach Operationen an beiden Hüften und sieben Monaten Verletzungspause sein Turnier-Comeback.

Der Steirer geht wie Bernd Wiesberger und Markus Brier ab 4. Oktober bei der mit fünf Mio. Dollar dotierten Dunhill-Links-Championship an den Start.

Bei diesem renommierten Top-ProAm rund um St. Andrews in Schottland sind wie immer prominente Amateure am Start, heuer auch Michael Phelps und Oscar Pistorius. Wiegele musste sich im Frühjahr zwei gravierenden Hüftoperationen unterziehen, hat danach aber gute Besserungsfortschritte gemacht. Nach einem schmerzfrei verlaufenen Testturnier im heimatlichen GC Erzherzog Johann in Maria Lankowitz gegen Uli Weinhandl und einer Murhof-Trainingsrunde am Sonntag geht es am Montag nach Schottland.

Gespielt wird wie immer auf den drei Links-Kursen rund um die Heimat des Golfs, in St. Andrews, Carnoustie und Kingbarns. Wiegele hat diesen außergewöhnlichen Event, an dem heuer zehn Major-Sieger teilnehmen, schon drei Mal gespielt. Im Vorjahr mit "Stammgast" Franz Klammer als Amateur im Flight. "Ich hoffe, ich bekomme wieder so einen lässigen Partner. Alles dort ist etwas lockerer, ideal also für eine Rückkehr", freute sich Wiegele.

Die Erwartungshaltung des 34-jährigen Grazers ist natürlich nicht besonders groß. "Ich setze mir noch keine Ergebnisziele, auch nachher nicht", hat sich Wiegele für den Comeback-Herbst nur vorgenommen, "wieder ins Turniergolf zurückzufinden". Erst wenn im Dezember die neue Saison beginnt, will der Steirer wieder voll integriert sein. Zwar ist er durch die lange Zwangspause in der Weltrangliste auf Platz 487 abgestürzt, dank seiner Kategorie kann er aber 2012 und 2013 unbesorgt auf der Europa-Tour spielen.

Sollte er schon bei der Dunhill-Championship den Cut schaffen, "wäre das schön. Ich werde aber auch nicht enttäuscht sein, wenn es nicht klappt." Die Freude auf das Turnierspielen sei "sehr groß", betonte der zweifache Golfer des Jahres in Österreich. "Am meisten habe ich aber das Golfspielen an sich vermisst. Schön dass es wieder geht. Jetzt kommt der nächste Schritt. Die Lust auf das Turnier-Spielen ist riesig."

Zum "Warm Up" gehörte natürlich auch das intensive Verfolgen des Ryder-Cups in den USA per TV. Die Teilnahme am bedeutendsten Team-Bewerb im Golf ist auch für Wiegele ein Lebensziel. "In zwei oder vier Jahren möchte ich dabei sein."

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.