Sport 03.01.2012

Weltverband suspendierte sieben Südamerikaner

Der Radsport-Weltverband (UCI) hat sieben Fahrer aus Südamerika wegen Dopingverdachts suspendiert.

Der Radsport-Weltverband (UCI) hat sieben Fahrer aus Südamerika wegen Dopingverdachts suspendiert. Die Brasilianer Tiago Damasceno, Flavio Reblin, Wagner Alves und Elton Silva dürfen vorerst keine Rennen mehr bestreiten.

Dies gilt auch für den Chilenen Manuel Villalobos, den Peruaner Ronald Luza und den Bolivianer Fernando Espindola. Die Profis haben das Recht, die Öffnung der B-Probe zu veranlassen. Sie waren bei Rennen in Südamerika positiv getestet worden.

Erstellt am 03.01.2012