© Copyright 2011, Austria Presse Agentur, Wien, Österreich, alle Rechte vorbehalten

Umstrittenes Programm
11/04/2012

Welt-Anti-Doping-Agentur kritisierte NBA für "Lücken"

Die Welt-Anti-Doping-Agentur (WADA) hat die National Basketball Association (NBA) für ihre Maßnahmen im Kampf gegen verbotene Substanzen kritisiert. „Sie haben Lücken in ihrem Programm - zwischen dem, was sie tun, und dem, was wir vorschlagen“, sagte Generaldirektor David Howman der Internetseite espn.com.

Die WADA fordere die NBA unter anderem auf, auch auf Wachstumshormon (HGH) zu testen. „Und ich hoffe, dass sie all diese Dinge diskutieren und nicht beiseiteschieben“, betonte Howman. Die NBA wollte diese Kritik nicht kommentieren.

In der Vergangenheit hatten sich Ligafunktionäre häufig darauf berufen, dass leistungssteigernde Mittel im Basketball nicht effektiv seien. „Man muss dabei sehr vorsichtig sein (...), weil bewiesen werden wird, dass man Unrecht hat“, meinte Howman. Der Gebrauch von HGH ist in der NBA verboten, es gibt allerdings keine Bluttests darauf.

Die National Football League (NFL) will derartige Untersuchungen einführen, scheiterte bisher aber am Widerstand der Spielergewerkschaft.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.