Sport
12/05/2011

Weber bei Gymnastik-WM auf Finalkurs

Caroline Weber liegt bei der Weltmeisterschaft in der Rhythmischen Sportgymnastik in Montpellier zur Halbzeit der Qualifikation auf Finalkurs.

Nach Bewerben mit dem Ball und mit dem Reifen rangiert Österreichs Nummer 1 aus Vorarlberg im Mehrkampf auf dem 15. Platz. Die besten 24 Gymnasiastinnen ziehen in die Entscheidung ein, für Weber geht es dabei um einen Quotenplatz für Olympia 2012 in London.

Am Mittwoch und Donnerstag stehen für die 25-Jährige noch Übungen mit dem Band und den Keulen auf dem Programm. In die Qualifikation für das Mehrkampffinale am Freitag gehen dabei nur drei der vier Einzelnoten ein. "Caro steht schon mit einem Fuß im Finale, sie braucht nur noch eine gute Übung", meinte Trainerin Luchia Egermann.

Nicht annähernd so erfolgreich verlief der erste Tag erwartungsgemäß für Nicol Ruprecht (54. Zwischenrang) und Selina Pöstinger (68). In der nicht-olympischen Teamwertung belegt Österreich damit den wenig zufriedenstellenden 14. Platz.

Am Abend fielen die ersten Medaillen-Entscheidungen. Olympiasiegerin Jewgenia Kanajewa aus Russland gewann sowohl mit dem Reifen als auch dem Ball jeweils zum dritten Mal in Folge den Weltmeistertitel. Die Note mit dem Ball war der höchste bei einer WM vergebene Wert. Für die 21-jährige Kanajewa waren es die WM-Titel Nummer 12 und 13.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.