© apa

Sport
12/05/2011

WADA: 27 Dopingfälle in Österreich

Laut der Jahresstatistik 2010 der Welt-Anti-Doping-Agentur hat die Zahl der Dopingvergehen deutlich zugenommen.

Österreichs Anti-Doping-Agentur (NADA) hat im Vorjahr mit 27 Dopingvergehen einen neuen Höchststand verzeichnet, 2009 waren es 16 gewesen. Die Welt-Anti-Doping-Agentur (WADA) veröffentlichte die internationale Jahresstatistik 2010 kürzlich, die NADA selbst gibt derlei Zahlen nicht bekannt. Positive Tests gab im Vorjahr allerdings "nur" 17 (2009: 12), denn einige Sportler wurden nicht durch Dopingproben, sondern mittels polizeilicher Ermittlungsergebnisse und Zeugenaussagen überführt.

Zudem sind in den aufgefallenen Proben auch noch eine nicht genannte Anzahl mit etwaigen Ausnahmegenehmigungen für erlaubte Medikamenteneinnahme enthalten.

International

In der weltweiten Laborstatistik weisen die Zahlen der WADA einen deutlichen Rückgang an analysierten Proben und positiven Ergebnissen aus. Nach der 2009er-Rekordmarke von 278.000 ging die Gesamtzahl um rund sieben Prozent bzw. über 19.000 auf nun 258.000 zurück.

Die positiven Tests, inklusive solcher mit Ausnahmegenehmigungen, fielen von durchschnittlich 2,02 Prozent im Jahr 2009 auf 1,87. Im österreichischen WADA-Labor in Seibersdorf lag man mit 1,88 Prozent aus 5.900 Analysen nahezu punktgenau im Durchschnitt. 2009 war der Wert mit 1,92 Prozent noch knapp darunter gelegen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.