Im Finish der Beste: Sam Bennett

© APA/AFP/ANDER GILLENEA

RADSPORT
09/07/2019

Vuelta: Sam Bennett siegt, Primoz Roglic bleibt in Rot

Der Ire gewinnt den Sprint in Oviedo. Ein Massensturz einen Kilometer vor dem Ziel zwingt etliche Fahrer zu Boden.

Radprofi Sam Bennet hat die 14. Etappe der 74. Spanien-Rundfahrt gewonnen. Der 28-jährige Ire vom deutschen Team Bora-hansgrohe setzte sich am Samstag nach 188 Kilometern von San Vicente de la Barquera nach Oviedo im Sprint vor Maximiliano Richeze aus Argentinien und dem Belgier Tosh Van der Sande durch.

Rund einen Kilometer vor dem Ziel kam es zu einem Massensturz, bei dem etliche Fahrer zu Boden gingen. Für Bennett war es bereits der 13. Saisonsieg. Der Top-Sprinter hatte schon den dritten Tagesabschnitt der Vuelta gewonnen, hat aber für kommende Saison immer noch keinen Arbeitgeber.

In der Gesamtwertung liegt weiter Primoz Roglic vorn. Der 29-jährige Slowene führt mit 2:25 Minuten Vorsprung vor dem spanischen Weltmeister Alejandro Valverde. Auf Platz drei folgt Roglics Landsmann Tadej Pogacar mit 3:01 Minuten Rückstand. Hermann Pernsteiner von Bahrain Merida verbesserte sich vom elften auf den zehnten Gesamtrang, Felix Großschartner (Bora-hansgrohe) liegt an 40. Stelle.

Am Sonntag sind bei der Vuelta wieder die Favoriten auf den Gesamtsieg gefragt. Die 15. Etappe über 154,4 Kilometer von Tineo bis zum Schlussanstieg Santuario del Acebo wartet mit insgesamt vier Bergwertungen der ersten Kategorie auf.

Vuelta, 14. Etappe (San Vicente de la Barquer–Oviedo, 188 km): 1. S. Bennett (IRE) Bora-hansgrohe 4:28:46, 2. Richeze (ARG) Deceuninck-Quick Step gl. Zeit, 3. Van der Sande (BEL) Lotto Soudal +2, 25. Pernsteiner (AUT) Bahrain Merida +43, 88. Großschartner (AUT) Bora-hansgrohe +2:38. 
Gesamt: 1. Roglic (SLO) Jumbo-Visma 53:49:19, 2. Valverde (ESP) Movistar +2:25, 3. Pogacar (SLO) Emirates +3:01, 4. López (COL) Astana +3:37, 5. N. Quintana (COL) Movistar +5:21, 10. Pernsteiner +10:03, 40. Großschartner +59:16.