Die Krönung eines 24-Jährigen: David Gaudu siegte am Samstag

© APA/AFP/MIGUEL RIOPA

Sport
10/31/2020

Vuelta: Gaudu gewinnt die elfte Etappe, Roglic bleibt in Rot

Felix Großschartner ist nun Gesamtsiebenter. Am Sonntag wartet die nächste Bergetappe, am Montag folgt der Ruhetag

David Gaudu hat die elfte Etappe der Vuelta : Auf dem 170 Kilometer langen Teilstück, das mit einer Bergankunft am Alto de la Farrapona zuende ging, setzte sich der Franzose von Groupama-FJD auf den letzten Metern gegen seinen spanischen Rivalen Marc Soler (Movistar) durch. Rang drei ging an den Australier Michael Storer (Sunweb). Das Rote Trikot des Führenden verteidigte der slowenische Titelverteidiger Primoz Roglic, der bei der Rundfahrt bereits drei Etappen für sich entschieden hat.

Das Roglic-Team Jumbo-Visma kontrollierte das Feld am letzten von drei schweren Anstiegen hinauf auf 1.708 Meter. Attacken des zeitgleichen Ineos-Herausforderers Richard Carapaz blieben auf dem Teilstück mit rund 5000 zu bewältigenden Höhenmetern aus. Am Sonntag steht für die Radprofis eine weitere Bergankunft auf dem Programm.

Vor dem Etappenstart hatte es im Fahrerfeld eine Debatte über die Zeitmessung am Vortag und somit den Träger des Roten Trikots gegeben. Roglic hatte am Freitag bei seinem Schlusssprint drei Sekunden gegenüber seinem Rivalen Carapaz gutgeschrieben bekommen und dadurch das Rote Trikot übernommen. Wäre der Ecuadorianer mit der gleichen Zeit wie Roglic gewertet worden, hätte er auch die Etappe am Samstag in Rot beginnen können.

Felix Großschartner (Bora-hansgrohe) verteidigte als Etappen-15.seinen sechsten Gesamtrang und fügte seiner bislang so erfolgreichen Spanien-Rundfahrt das nächste Kapitel hinzu. "Es war sehr hart von Anfang an. Ich war Teil einer sehr starken Gruppe und fühlte mich heute ganz gut. Ich konnte mit den Besten mithalten und blicke zuversichtlich auf die noch kommenden Bergetappen. Ich bin Siebenter in der Gesamtwertung und glaube, dass ich mit meinen bisherigen Leistungen zufrieden sein kann“, sagte Großschartner.

Vuelta, 11. Etappe (Villaviciosa–Alto de la Farrapona, 170  km): 1. Gaudu (FRA) Groupama-FDJ 4:54:13, 2. Soler (ESP) Movistar +4, 3. Storer (AUS) Sunweb +52, 5. G. Martin (FRA) Cofidis +55, 7. D. Martin (IRE) Israel +1:03, 8. Mas (ESP) Movistar, 9. Carapaz (ECU) Ineos, 10. Roglic (SLO) Jumbo-Visma  alle gl. Zeit,  11. Carthy (GBR) Education First +1:10, 15. Großschartner (AUT) Bora-hansgrohe +1:15.

Gesamt: 1. Roglic 45:20:31, 2. Carapaz gl. Zeit, 3. D. Martin +25, 4. Carthy +58, 5. Mas +1:54, 6. Soler +2:44, 7. Großschartner +3:31.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.