Überglücklich - und am Ende seiner Kräfte: Damiano Caruso

© APA/AFP/JOSE JORDAN

Sport
08/22/2021

Vuelta: Caruso siegt, Roglic führt, Großschartner ist nun Neunter

Der Titelverteidiger konnte viele Konkurrenten weiter distanzieren. Nur der Spanier Enric Mas hielt sich tapfer.

Ein Blick auf drei Berge der neunten Etappe der Spanien-Rundfahrt verdeutlicht, warum der Ruhetag am Montag wohlverdient ist:

Alto de Cuatro Vientos (952 Meter), 10,6 Kilometer mit 3,6 Prozent Steigung im Schnitt;

Alto Collado Venta Luisa (1.970 Meter, höchster Punkt der heurigen Vuelta), 29,2 Kilometer mit 4,3 Prozent (längster Anstieg, maximal 15 Prozent);

Alto de Velefique (1.800 Meter), das Finale über 13,1 Kilometer mit 7,2 Prozent (maximal 15 Prozent).

Ein Tag wie gemacht also, um dem slowenischen Leader Primoz Roglic im Südosten Spaniens auf den Zahn zu fühlen. Und ein Tag, an dem auch Felix Großschartners zweiter Gesamtrang auf den Prüfstand kam. Die Kleinigkeit von acht Sekunden Rückstand auf den Mann im Roten Trikot konnte den Oberösterreicher von Bora-hansgrohe freilich nicht zum Leichtsinn verführen – zumal mit Enric Mas (ESP/+25) und Miguel Ángel López (COL/+36) gleich zwei Movistar-Profis auf ihre Chance lauerten.

Entsprechend hektisch begannen die 188 Kilometer mit Start in Puerto-Lumbreras, jeder Ausreißversuch wurde umgehend gestoppt, nach einer Stunde waren 50 Kilometer absolviert.

Nach rund 70 Kilometern attackierte dann der Niederländer Wout Poels im ersten Anstieg, und das Feld zerbröselte. Nach gut 80 Kilometern verlor Movistar nach Ex-Weltmeister Alejandro Valverde am Freitag den nächsten Fahrer durch einen Sturz, der Schweizer Johan Jacobs musste aufgeben. Und nach 100 Kilometern war endlich eine elfköpfige Spitzengruppe etabliert, was mehr Ruhe ins Geschehen brachte.

Mut zum Angriff

Bei Kilometer 117 attackierte dann der Italiener Damiano Caruso von Bahrain-Victorious aus der Spitzengruppe und baute seinen Vorsprung immer weiter aus. 13 Kilometer vor dem Ziel lag der einstige Sprinter 5:15 Minuten vor Primoz Roglic und hatte seinen Rückstand im Klassement auf 1:30 Minuten reduziert. Felix Großschartner hielt sich immer noch in der Gruppe mit den Favoriten, hatte zwar zu kämpfen, profitierte aber davon, dass die Rivalen der Rennbahn zu taktieren begannen und wieder das Tempo drosselten.

Nach 4.657 Metern Höhendifferenz brachte Caruso den Solosieg nach 5:03:14 Stunden ins Ziel. Primoz Roglic (+1:05 Minuten) baute als Zweiter vor Enric Mas seinen Vorsprung auf 28 Sekunden auf den Spanier aus, der nun neuer Zweiter ist. Denn Felix Großschartner ging auf den letzten Kilometern die Kraft aus, mit 4:16 Minuten Rückstand schleppte sich der 27-Jährige als 20. ins Ziel. Damit fällt er in Klassement auf Platz neun zurück (+3:25).

"Das war heute eine harte Etappe", sagte der Oberösterreicher, "ich habe mich den ganzen Tag über gut gefühlt, aber auf den letzten fünnf Kilometern bin ich ein bissl explodiert. Unterm Strich bin ich zufrieden, dass ich als Gesamtneunter in den Ruhetag gehen kann. Das Rennen ist noch sehr lang, und es gibt immer noch viele Möglichkeiten."

„Es war ein harter Tag, es war sehr heiß, wir hatten große Berge – ich hab’s überlebt. Und jetzt freue ich mich auf morgen“, sagte Primoz Roglic. Und damit brachte er die neunte Etappe exakt auf den Punkt.

9. Etappe (Puerto-Lumbreras–Alto de Velefique, 188 km): 1. Caruso (ITA) Bahrain-Victorious 5:03:14, 2. Roglic (SLO) Jumbo-Visma +1:05, 3. Mas (ESP) Movistar +1:06, 4. Haig (AUS) Bahrain-Victorious +1:44, 5. López (ESP) Movistar, 6. A. Yates (GBR) Ineos alle gl. Zeit, 8. Ciccione (ITA) Trek-Segafredo +2:10, 9. Bernal (COL) Ineos gl. Zeit, 10. De la Cruz (ESP) Emirates +2:40, 11. Kuss (USA) Jumbo-Visma gl. Zt., 20. Großschartner (AUT) +4:16, 84. P. Gamper (AUT) beide Bora-hansgrohe +28:36, 114. Bayer (AUT) Alpecin-Fenix +32:55.

Gesamt: 1. Roglic 34:18:53, 2. Mas +28, 3. López +1:21, 4. Haig +1:42, 5. Bernal +1:52, 6. A. Yates +2:07, 7. Ciccione +2:39, 8. Kuss +2:35, 9. Großschartner +3:25, 10. De la Cruz +3:55, 73. Bayer +57:30, 129. P. Gamper +1:20:41.

Montag: Ruhetag.

 

 

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.