© APA/HERBERT P. OCZERET

Sport
01/02/2019

Voraberger boxt im Madison Square Garden um WM-Titel

Die Steirerin kämpft um den vakanten WBO-Titel. Sie ist gegen ihre Gegnerin aber klare Außenseiterin.

Die Steirerin Eva Voraberger wird am 18. Jänner im Madison Square Garden in New York um den vakanten WBO-Weltmeistertitel im Superfliegengewicht (bis 52,163 kg) boxen. Dabei ist die 28-jährige Interims-WBC-Weltmeisterin im Bantamgewicht (bis 53,5 kg) gegen Amanda Serrano aus Puerto Rico klare Außenseiterin, gilt doch ihre 30-jährige Gegnerin als eine der stärksten Boxerinnen der Welt.

So war Serrano, die mit 1,66 Meter um fünf Zentimeter größer als Voraberger ist, bereits in sechs Gewichtsklassen Weltmeisterin. Von ihren bisher 37 Profikämpfen gewann sie 35 (26 durch K.o.) und verlor nur einen einzigen (bei einem Remis). Diese Punkteniederlage gegen die Schwedin Frida Wallberg liegt aber bereits mehr als sechseinhalb Jahre zurück. Die folgenden 21 Fights endeten allesamt mit Siegen von Serrano, 17 davon vorzeitig.

Voraberger wird mit ihrem 30. Profikampf (bisher 24 Siege/11 durch K.o., 5 Niederlagen) österreichische Box-Geschichte schreiben, denn bisher hat noch kein rot-weiß-roter Vertreter in den USA um einen WM-Titel geboxt. Der Fight findet im Vorprogramm der WBO-Mittelgewichts-WM (bis 72,5 kg) zwischen Titelverteidiger Demetrius Andrade aus den USA und dem Russen Artur Akawow statt.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.