© Screenshot

Jeffreys Bay Open
07/19/2015

Video: Surfer Mick Fanning von Hai attackiert

Der dreifache Weltmeister kommt mit dem Schrecken davon, kann das Tier in die Flucht schlagen.

Der dreifache Surf-Weltmeister Mick Fanning ist bei den "Jeffreys Bay Open" in Südafrika von einem Hai attackiert worden. Der Australier konnte das Tier in die Flucht schlagen, kam mit dem Schrecken und unverletzt davon.

Nie zuvor war im Rahmen der World Surf League ein Athlet während eines Wettkampfes von einem Hai angegriffen worden. Der Bewerb wurde umgehend abgebrochen.

"Ich habe etwas gespürt und meinen Fuß angehoben. Ich glaube, der Hai hat in mein Fangseil gebissen und dann kam er rauf. Er entriss mir das Board und ich fing an, ihn zu schlagen und zu treten", schilderte Fanning die Szene.

Innerhalb weniger Sekunden waren Begleitboote vor Ort und brachten den 34-Jährigen unversehrt und sicher zurück an die Küste. Das Finale wurde auf Montag verschoben.

Das Surf-Mekka Jeffreys Bay liegt im Südosten Südafrikas und ist neben grandiosen Wellen auch für eine große Haipopulation bekannt.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.