Tamira Paszek

© EPA/TOM HEVEZI

Tennis
08/26/2015

Lebenszeichen von Tamira Paszek

Die Vorarlbergerin besiegt in der ersten Runde der US-Open-Quali die Israelin Shahar Peer.

Tamira Paszek hat in der ersten Qualifikationsrunde für die US-Open in New York ein starkes Lebenszeichen gegeben. Nach bisher mäßigen Auftritten auf den US-Hartplätzen fertigte die Vorarlbergerin am Mittwoch in der ersten Qualifikationsrunde für das letzte Tennis-Major des Jahres die gesetzte Israelin Shahar Peer mit 6:2,6:3 ab. Schnell ausgeschieden ist hingegen Gerald Melzer.

Die auf Platz 260 der Weltrangliste abgerutschte Paszek hatte zuvor in Washington, Toronto und Cincinnati lediglich eine Qualifikationsrunde gewonnen. Gegen Peer ließ die 24-Jährige aber nichts anbrennen. In beiden Sätzen erkämpfte sie sich schnell klare Führungen und spielte das Match gegen die als Nummer 28 gesetzte ehemalige Nummer elf und aktuelle 134. der Welt dann auch noch sicher nach Hause. In Runde zwei trifft Paszek auf die 20-jährige Chinesin Zhaoxuan Yang.

Kein Erfolgserlebnis gab es hingegen für Gerald Melzer, der sich dem Japaner Yuichi Sugita mit 5:7,4:6 beugen musste.

Im Gegensatz zu Bruder Gerald hat Jürgen Melzer die erste Qualifikationsrunde erfolgreich überstanden. Ebenfalls auf Platz 13 schlug der 34-Jährige den gleichaltrigen Tschechen Jaroslav Pospisil mit 7:5,6:2. In Runde zwei trifft der Niederösterreicher auf den Russen Alexander Kudrjatsew.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.