Fury muss seine WM-Gürtel wieder abgeben.

© REUTERS/© Reuters Staff / Reuters

Boxen
10/13/2016

Tyson Fury verliert Lizenz und Titel

Der Brite war wegen Drogenmissbrauchs und Depressionen nicht für einen Kampf bereit.

Profiboxer Tyson Fury ist nach den WM-Titeln auch seine Lizenz los. Der British Boxing Board of Control teilte am Donnerstag mit, dass der Verband dem an Depressionen erkrankten Schwergewichtler vorübergehend die Lizenz entzogen habe. Die Entscheidung gelte "bis zur weiteren Untersuchung in der Anti-Doping-Angelegenheit und in medizinischen Fragen", hieß es in einer Erklärung.

Bereits am späten Mittwochabend hatte Fury nach einer langen Auszeit seine drei Weltmeistertitel zur Verfügung gestellt. "Ich bin im Moment nicht in der Lage, sie zu verteidigen und habe daher die harte und emotionelle Entscheidung getroffen, meine geschätzten Titel offiziell abzutreten", heißt es in einer am Donnerstag verbreiteten Erklärung seines Managements.

Er "wünsche den nun nachfolgenden Titelanwärtern das Beste". Fury hatte im vergangenen November Weltmeister Wladimir Klitschko besiegt und ihm die Gürtel der IBF, WBA und WBO abgenommen. Zuletzt war Fury wegen Drogenmissbrauchs und Depressionen in die Schlagzeilen geraten. Einen WM-Kampf gegen Wladimir Klitschko hatte der 28-Jährige deshalb absagen müssen. Er wolle sich nun voll auf seine medizinische Behandlung und Genesung konzentrieren, hieß es.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.