© APA/AFP/GETTY IMAGES/MICHAEL REAVES

Sport
03/27/2020

Trotz Corona-Pandemie: Termin für NFL-Draft bleibt bestehen

Von 23. bis 25. April sollen die Teams der Profi-Liga ihre Spieler auswählen können.

Die NFL hält trotz der Coronavirus-Krise am Termin für den Draft fest. Das geht aus einer am Donnerstag an die Teams versendeten Mitteilung von Liga-Boss Roger Goodell hervor. Die 32 Mannschaften der nordamerikanischen Profi-Liga im American Football werden also wie geplant vom 23. bis 25. April Spieler für sich auswählen können, die bisher als Amateure vor allem für Universitäten gespielt haben.

Offene Fragen

Aus dem eigentlich geplanten großen Event in Las Vegas wird aber nichts. Wie und wo genau der Draft über die Bühne gehen soll, war noch unklar. Erwartet wird eine TV-Show ohne Live-Publikum und ohne Anwesenheit der ausgewählten Spieler und deren Familien. Es werde eine den Umständen entsprechende TV-Ausstrahlung geben, hieß es in der Mitteilung von Goodell an die Clubs. Im Draft dürfen die schlechtesten Teams als erstes auswählen und sollen so Zugriff auf die besten Spieler bekommen. So versucht die NFL ein Gleichgewicht zu wahren.