Sport 06.01.2012

Trainereffekt in Sacramento - 103:100-Sieg in NBA

Die Sacramento Kings sind unter ihrem neuen Trainer Keith Smart in der NBA auf die Siegerstraße zurückgekehrt.

Wenige Stunden nachdem der ehemalige Assistenztrainer die Nachfolge des am Donnerstag entlassenen Paul Westphal angetreten hatte, setzten sich die Kalifornier gegen die Milwaukee Bucks knapp mit 103:100 durch. Es war erst der dritte Saisonsieg im achten Spiel.

Smart hatte in der vergangenen Saison die Golden State Warriors betreut und war vor dieser Saison als Assistenzcoach zu den Kings gestoßen. Auch noch nicht in Topform befinden sich die Dallas Mavericks, die gegen die San Antonio Spurs auswärts eine deutliche 71:93-Niederlage kassierten. Der Titelverteidiger hat damit wie Sacramento gleich fünf der bisherigen acht Spiele verloren.

Miami Heat holte sich auch ohne die verletzten Dwyane Wade und LeBron James im achten Spiel den siebenten Sieg, setzte sich gegen die Atlanta Hawks mit 116:109 nach einer dreifachen Verlängerung durch.

NBA-Ergebnisse vom Donnerstag: Atlanta Hawks - Miami Heat 109:116 n.V., San Antonio Spurs - Dallas Mavericks 93:71, Sacramento Kings - Milwaukee Bucks 103:100, Portland Trail Blazers - Los Angeles Lakers 107:96

Erstellt am 06.01.2012