Joaquim Rodriguez holte seinen zweiten Tagessieg bei der Tour 2015

© Deleted - 198855

Radsport
07/16/2015

Rodriguez siegte im Regen

Der Spanier gewann die letzte Pyrenäen-Etappe. Chris Froome verteidigte die Gesamtführung

Der Spanier Joaquim Rodriguez feierte am Donnerstag seinen zweiten Etappensieg bei der 102. Tour de France. Der 36-Jährige aus dem Katjuscha-Rennstall, der schon auf dem dritten Abschnitt in Huy (BEL) triumphiert hatte, gewann die 195-km-Fahrt von Lannemezan über drei Pässe zur Bergankunft auf dem Plateau de Beille. Bei teilweise starkem Regen in Finish verließ Christopher Froome die Pyrenäen als souveräner Spitzenreiter.

Attacken

Froomes Edelhelfer Richie Porte (AUS) parierte im 15,8 km langen Anstieg ins Ziel der 12. Etappe zunächst Angriffe der Rivalen, auf den letzten vier Kilometern wehrte sich der Gesamtsieger von 2013 selbst erfolgreich gegen Attacken von Nairo Quintana und Co. Froome führt nach dem zehnten Tagesrang weiter mit 2:52 Minuten Vorsprung auf Tejay van Garderen (USA) und 3:09 vor dem Kolumbianer Quintana. Die Gruppe der Gesamtbesten hatte rund 6:45 Minuten Rückstand auf Rodriguez, der sich mit mehr als einer Minute Vorsprung auf den Dänen Jakob Fuglsang (Astana) durchsetzte.

Preidler im Fokus

Der Steirer Georg Preidler hatte mehr als 100 Kilometer lang in einer 22-köpfigen Spitzengruppe bei enormer Hitze das Rennen mitbestimmt, war Erster auf dem ersten der vier Anstiege des Tages, dem Col de Portet d'Aspet (2. Kategorie) und Zweiter auf dem Col de la Core (1. Kat.). Im dritten Anstieg auf den Port de Lers (1. Kat.) musste der 25-jährige Tour-Debütant aber aus dem führenden Trio abreißen lassen und wurde vor dem 15,8 km langen Schlussanstieg von dem rund elf Minuten hinter der Spitze liegenden Feld mit allen Assen überholt.

Ergebnisse:

12. Etappe/Lannemezan - Plateau de Beille (Bergankunft, 195 km):

1. Joaquim Rodriguez (ESP) Katjuscha 5:40:14 Stunden

2. Jakob Fuglsang (DEN) Astana + 1:12 Min.

3. Romain Bardet (FRA) AG2R 1:49

4. Gorka Izagirre (ESP) Movistar 4:34

5. Louis Meintjes (RSA) MTN

6. Jan Barta (CZE) BORA 5:47

7. Romain Sicard (FRA) Europcar 6:03

8. Mikael Cherel (FRA) AG2R 6:28

9. Alejandro Valverde (ESP) Movistar 6:46

10. Chris Froome (GBR) Sky 6:47

11. Nairo Quintana (COL) Movistar.

Weiter: 13. Tejay van Garderen (USA) BMC - 14. Alberto Contador (ESP) Tinkoff - 16. Vincenzo Nibali (ITA) Astana - 17. Geraint Thomas (GBR) Sky alle gleiche Zeit - 18. Robert Gesink (NED) Lotto NL 7:44 - 19. Bauke Mollema (FRA) Trek Factory Racing gleiche Zeit - 22. Tony Gallopin (FRA) Lotto 9:46 - 73. Georg Preidler (AUT) Giant 26:25 - 140. Matthias Brändle (AUT) IAM 36:54 - 168. Marco Haller (AUT) Katjuscha gleiche Zeit.

Gesamt: 1. Froome 46:50:32 Stunden - 2. Van Garderen +2:52 Min. - 3. Quintana 3:09 - 4. Valverde 3:58 - 5. Thomas 4:03 - 6. Contador 4:04 - 7. Gesink 5:32 - 8. Gallopin 7:32 - 9. Nibali 7:47 - 10. Mollema 8:02. Weiter: 15. Rodriguez 13:45 - 68. Preidler 1:17:14 - 150. Brändle 1:57:07 - 168. Haller 2:12:54.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.