Tour de France: Mollema flieht zum Tagessieg

Cycling - The 104th Tour de France cycling race
Foto: REUTERS/CHRISTIAN HARTMANN Mollema war am Ende der fast 190 Kilometer sichtlich erleichtert.

Bauke Mollema entkam einer Fluchtgruppe und kämpfte sich zum Etappensieg auf dem 15. Abschnitt der Tour.

Bauke Mollema aus den Niederlanden hat am Sonntag die 15. Etappe der 104. Tour de France für sich entschieden. Michael Gogls Trek-Teamkollege, der auch als kämpferischster Fahrer ausgezeichnet wurde, setzte sich nach 189,5 Kilometern von Laissac nach Le Puy-en-Velay durch, nachdem er rund 27 Kilometer vor dem Ziel seiner Fluchtgruppe entkommen war. Es war sein erster Tagessieg bei der Tour.

Gesamtleader Chris Froome verteidigte das Gelbe Trikot mit einiger Mühe. Der Brite hatte nach einem Defekt gut 40 km vor dem Ziel eine brenzlige Situation zu überstehen. Kurz zuvor hatte der Gesamtdritte Romain Bardet sein ganzes Team eingespannt, um in einer Abfahrt einen Angriff auf den Briten zu lancieren. Froome konnte aber dank großem Kraftaufwand wieder zu seinen direkten Konkurrenten aufschließen.

Der britische Vorjahressieger, der mit seinen Verfolgern im Gesamtklassement 6:25 Minuten Rückstand auf den Tagessieger aufwies, liegt weiter 18 Sekunden vor dem Italiener Fabio Aru. Weitere fünf Sekunden dahinter rangiert Bardet aus Frankreich.

Früh hatte sich eine große Ausreißergruppe bestehend aus 28 Fahrern gebildet. Froomes Sky-Team ließ die Gruppe gewähren. Deren Vorsprung stieg auf mehr als neun Minuten an. Die entscheidende Attacke gelang schließlich Mollema. Der 30-jährige Niederländer hielt am Ende eine vierköpfige Verfolgergruppe knapp auf Distanz. 19 Sekunden hinter Mollema sprintete der Italiener Diego Ulissi in einer vierköpfigen Verfolgergruppe zum 2. Platz. Dritter wurde der Franzose Tony Gallopin.

Am Montag folgt der zweite Ruhetag, ehe es am Dienstag mit der 16. Etappe über 165 km von Le Puy-en-Velay nach Romans-sur-Isere weitergeht.

(APA / kai) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?