Sport 13.04.2018

Toronto träumt von der NBA-Finalserie

Giganten: Toronto (li. DeRozan) und Cleveland (James) sind im Osten die Favoriten. © Bild: USA Today Sports/John E. Sokolowski

Der Klub von Jakob Pöltl startet als Nummer eins gegen Washington in die Play-offs.

Die Toronto Raptors stehen zum insgesamt zehnten Mal in ihrer 23-jährigen Klubgeschichte in den Play-offs der NBA. Zum Jubiläum soll nun der erstmalige Einzug in die NBA-Finalserie gelingen. Das bisher beste Abschneiden in der K.-o.-Phase brachte das Jahr 2016 mit dem Einzug in das Semifinale.

In den vergangenen beiden Saisonen scheiterte der Klub von Jakob Pöltl jeweils an den Cleveland Cavaliers. Auch heuer könnte es zum Duell mit dem Team von Superstar LeBron James kommen, allerdings schon in der zweiten Play-off-Runde, nachdem Toronto den Grunddurchgang als Nummer eins beendet hatte und Cleveland nur als Vierter.

NBA - Toronto im Play-off
© Bild: APA / apa

Zunächst bekommen es die Raptors in der Serie (best of seven) ab Samstag aber mit den Washington Wizards zu tun. Vor drei Jahren demütigte der Hauptstadtklub die Kanadier in der Startrunde mit 4:0. In das heurige Duell gehen die Raptors aber als klare Favoriten. „Wir müssen dort weitermachen, wo wir aufgehört haben“, betonte Pöltl, der im Grunddurchgang in allen 82 Spielen zum Einsatz gekommen war. Der kanadische Klub baut neben seiner starken Ersatzbank auf seine Superstars Kyle Lowry und DeMar DeRozan. „Sie geben den Takt vor. Sie haben dieses Team dorthin geführt, wo es jetzt steht. Sie sind mit ihrer harten Arbeit hauptverantwortlich dafür, dass man über uns als Titelanwärter spricht“, lobt Cheftrainer Dwane Casey.

In der Western Conference kommt es gleich zum Auftakt zum Topduell zwischen Meister Golden State und San Antonio.

( kurier.at ) Erstellt am 13.04.2018