Sport
18.05.2018

Tischtennis: Fegerl holt mit Düsseldorf die Champions League

Der 29-jährige Österreicher gewann sein Spiel gegen den Japaner Jan Mizutani 3:1

Borussia Düsseldorf gewann auch dank Stefan Fegerl zum fünften Mal die Tischtennis-Champions-League. Der 29-jährige ÖTTV-Spieler steuerte zum 3:1-Erfolg des deutschen Rekordmeisters beim russischen Titelverteidiger Fakel Orenburg am Freitag einen Punkt bei. Fegerl behielt gegen den Japaner Jan Mizutani 3:1 (-11, 8, 9, 11) die Oberhand. Das Heim-Hinspiel hatte Düsseldorf am Sonntag 3:2 gewonnen.

"Das ist einfach grandios, unbeschreiblich!", freute sich Fegerl nach dem größten Kluberfolg seiner Karriere. "Nach meinen beiden Goldmedaillen bei der EM ist das mein größter Erfolg."

Revanche

Die Düsseldorfer hatten in der 1998 eingeführten Champions League auch schon 2000, 2009, 2010 und 2011 triumphiert. 2015 und 2017 war jeweils Orenburg im Endspiel nicht überwindbar. Dafür gelang nun die Revanche.

Den größten Beitrag dazu leistete Timo Boll. Der Weltranglistendritte setzte sich mit 3:1 (-7, 11, 8, 7) im deutschen Topduell mit Dimitrij Ovtcharov durch und ließ zudem dem Olympia-Dritten Mizutani beim 3:0 (5, 7, 7) keine Chance.
Den einzigen Punkt für Orenburg, das vier der jüngsten sieben Auflagen der „Königsklasse“ gewinnen konnte, holte Wladimir Samsonow mit einem 3:0-Erfolg gegen Kristian Karlsson.